| 00.00 Uhr

Hilden
Unterschriften stützen Betreiber der Esso-Tankstelle

Hilden. Mehr als 60 Unterschriften stehen bereits auf den Listen, mit denen Martin Löbel um Hilfe wirbt: Der Betreiber der Esso-Station an der Richrather Straße hat sich mit einem Brief an Bürgermeisterin Birgit Alkenings gewendet und bittet darin um Hilfe. Konkret geht es darum, dass er die Tankstelle mit Werkstatt noch einige Zeit weiter betreiben möchte und sie nicht zum 1. Oktober bereits abgerissen wird. Wie berichtet, will der Rewe-Markt an der Stelle erweitern, die Tankstelle soll weichen. Das ist auch beschlossene Sache. Aber: So lange das Bauplanverfahren noch nicht abgeschlossen ist - das dauert bis ins nächste Jahr - möchte Löbel den Abriss der Station und damit seines Lebensunterhalts verhindern.

"Seit meiner Kündigung im Januar 2016 ist es mir weder gelungen, eine neue Tankstelle mit Werkstatt ab 1. Oktober 2016 zu pachten, noch eine Werkstatt ohne Tankstelle zu mieten oder einen Job für mich zu finden. Ich bin Mitte 50 und pflege meine sehr kranke Frau in unserem Haus in Haan. Deshalb bin ich bezüglich der Ortswahl für meine zukünftige Tätigkeit nicht sehr mobil, weil ich kurze Fahrtzeiten brauche, um meiner Frau im Notfall umgehend helfen zu können", schreibt Löbel und bittet Alkenings, bei den Gesprächen mit Esso und Rewe als Mediatorin zu wirken. Viele Kunden haben auf das "Aus" der Tankstelle mit Entsetzen reagiert und haben ihre Bereitschaft zu Beistand mit ihrer Unterschrift signalisiert.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Unterschriften stützen Betreiber der Esso-Tankstelle


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.