| 08.49 Uhr

Hilden
Viel Spaß mit "Brezel, Alt un lecker Mädche"

Ein jeckes Wochenende in Hilden
Ein jeckes Wochenende in Hilden FOTO: Staschik, Olaf
Hilden. Die Narren hatten die Qual der Wahl: Gleich drei Veranstaltungen lockten am Samstag Jecke ins Festzelt und Haus Tillmann. Von Merlin Bartel

Schönstes Wetter und beste Stimmung herrschte am Samstag in der Hildener Innenstadt: Die Große Hildener Karnevalsgesellschaft hatte zum Straßenkarneval eingeladen. Neben einer Bühne gab es einen Getränkewagen sowie einen Holzkohlegrill, an dem Steaks, Bratwürste und Brezeln verkauft wurden. Bei blauem Himmel und Sonne herrschte in der Einkaufsstraße reges Treiben. Rund um die Bühne gab es zeitweise dichtes Gedränge. Viele der Passanten und Einkäufer ließen sich von den Karnevalisten anstecken und verweilten einige Zeit vor der Bühne.

Fast vier Stunden lang gab es ein buntes Programm mit Musik und Tanz – für umsonst. Darunter waren etwa die "Itterfrüchtchen", sechs Damen, die das musikalische Aufwärmprogramm übernahmen. Außerdem präsentierten die CCH-Flöhe, die Musketiere, die Stachelditzges aus Düsseldorf sowie die Tanzgarde der Großen Hildener KG ihr Können. Zum krönenden Abschluss traten sowohl das kleine als auch das große Hildener Prinzenpaar auf. Barbara Carpentier feierte einfach mit: "Ich bin schon Stammgast beim Straßenkarneval. Es macht Jahr für Jahr wieder Spaß und man trifft nette Leute." Bereits am frühen Vormittag herrschte eine fröhliche Stimmung und einige hundert Gäste sangen und schunkelten sich warm – Generalprobe für Rosenmontag.

Der freie Eintritt erwie sich als besonderer Vorteil des Straßenkarnevals. "Nicht jeder kann sich Karten für Sitzungen leisten", erklärte Armin Kuhn, Präsident der Großen Hildener KG, und ergänzte: "Deshalb wollen wir mit unserer Straßensitzung allen Menschen Karneval bieten." Um 14.11 Uhr ging dann für alle Hildener Karnevalsgesellschaften der Wachaufzug los. Gemeinsam zogen alle Karnevalisten zur Prinzenburg.

Närrisch ging es in Hilden auch am Abend zu: Die Kniebachschiffer hatten gemeinsam mit den Jecken Fründen für den beliebten "Seeräuberball" ins Festzelt am alten Markt sowie erstmals zur "Nacht der Klabautermänner" ins Haus Tillmann an der Richrather Straße eingeladen. Im großen Festsaal dort wurde zuvor stets der Seeräuberball gefeiert, ehe die Gaststätte vor einiger Zeit schloss. Nach deren Neueröffnung lassen die Kniebachschiffer die närrische Tradition in ihrem Stammlokal nun wieder aufleben – offenbar mit guter Resonanz: "Der Vorstand ist zufrieden" hieß es am Sonntagabend während der Premiere.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Viel Spaß mit "Brezel, Alt un lecker Mädche"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.