| 00.00 Uhr

Hilden
"Vinku" gewinnt Bandcontest des Kreises in Hilden

Hilden: "Vinku" gewinnt Bandcontest des Kreises in Hilden
Die Gruppe "James Mum" aus Düsseldorf/Ratingen gewann den zweiten Platz. Die drei Bestplatzierten erhalten Preisgelder von 500, 400, 300 Euro. FOTO: RP-Foto. Ola
Hilden. Jury wählt James' Mum aus Düsseldorf/Ratingen auf Platz zwei und Lucas Lou aus Mettmann auf Rang drei. Von Daniele Funke

Kevin hat eine Menge zu tun, Bier ausschenken, Geld kassieren, Gläser spülen. Trotzdem. der 24-Jährige liebt seinen Job an der Theke in der "Area 51". "Ich bin riesiger Musikfan", ruft er gegen die laute Akustik an: "Und diese Contests sind einfach spitze." Zwar kann er das Geschehen auf der Bühne nicht sehen, aber eben hören und da hat er zur Mitte des Wettbewerbes schon einen ganz klaren Favoriten. "Ganz großartig sind James Mum.

Die Musiker sind wohl noch total jung, aber was die jetzt schon an Harmonie und Können auf die Beine stellen, ist unfassbar gut." "Act of Apathy" rocken gerade die Bühne, Post-Grunge Metal aus Wuppertal. Die Halle ist gut gefüllt, die Jury sitzt an einem Pult und beobachtet hochkonzentriert, analysiert, was die Nachwuchsmusiker um Sänger Fabian Andricevic ausmacht, sie von den Konkurrenten unterscheidet: Wie viele eigene Ideen die Jungs mitbringen, wie hoch der musikalische Wiedererkennungswert ist, was beim Publikum rüberkommt.

Der Applaus ist groß, Gitarrist Maxim hat der kurze Auftritt sichtlich großen Spaß gemacht. "Das war erst unser zweiter Gig, tolle Stimmung, großartige Menschen hier, super", resümiert der 24-Jährige lachend und stöpselt sein Instrument vom Kabel ab. "Ich finde den Contest in diesem Jahr besonders vielseitig", meint Barbara Bußkamp während einer der Umbaupausen. Sie vertritt den Kreis Mettmann: "Wir fördern die Jugendkultur seit 2005 in verschiedenen Projekten und wir freuen uns immer wieder über künstlerisch engagierte junge Menschen.

" Und davon gibt es gerade im musikalischen Bereich viele. "Wir hatten in diesem Jahr 16 Anmeldungen und haben daraus unsere acht Bands für den Contest ausgewählt", erläutert Diana Pohler, Mitarbeiter des Area 51, die gemeinsam mit der KJG das Event organisiert hat. Die Band "Decay of Credo" spielt erst seit vier Monaten in jetziger Besetzung zusammen. Sängerin Lara hat eine ausdrucksstarke und beeindruckende Stimme, die sich in ihrem Kontrast zum dreckig-rockigen Gesang des Gitarristen hervorragend abhebt, aber auch ergänzt.

Und dann wird Vinku angekündigt - ein Liedermacher aus Wülfrath. Was dann folgt, ist ein absolutes Feuerwerk an bestem musikalischen Entertainment: Der 20-Jährige ist optisch eine Mischung aus Mark Forster und Ed Sheeran. Er ist Sänger, Gitarrist, Rapper, Hip Hopper, Techniker und Entertainer in einem, einer, der etwas bietet, was gefühlt so nie da war. Die rund 150 Besucher sind schier überwältigt. "Ich mache das seit etwas über einem Jahr", erzählt der sympathische Musiker nach seinem Auftritt.

In seiner Heimatstadt genießt Vinni Kuhlen bereits Kultstatus, sein größter Fan: Oma Luise (80). Sie drückt ihrem begabten Enkel die Daumen. Das hilft: Vinku gewinnt. Oma Luise schlägt vor Glück die Hände über dem Kopf zusammen: "Was habe ich doch für einen tollen Enkel! Ich bin ja so stolz auf ihn!"

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: "Vinku" gewinnt Bandcontest des Kreises in Hilden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.