| 00.00 Uhr

Gruiten
Waldorfschule unterstützt Flüchtlinge

Gruiten. Zum 30. Mal lockte der Martinimarkt der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten rund 2000 Besucher an. Von Nicole Kuska

Hannah (12) kurbelt an einer Seilmaschine. Vier Stränge sind daran gespannt, die durch das Kurbeln zu einem kompletten Seil zusammengedreht werden. "Ich bin gespannt, wie gleich das Ergebnis aussieht", sagt die Schülerin der Freien Waldorf Schule.

Die Seilerei war eine von rund zehn Kinderaktionen auf dem Martinimarkt der Freien Waldorfschule Haan-Gruiten, Mit einem bunten Programm und handgefertigten Waren von 60 Ausstellern wurden die Besucher am Samstag auf dem Schulgelände an der Prälat-Marschall-Straße 34 auf die Adventszeit eingestimmt. Neben selbstgemachtem Schmuck, Kleidung und Gefilztem konnten Liebhaber von Selbstgemachtem auch Bienenwachskerzen, Marmeladen, Öle und Adventskränze ergattern.

Der Erlös des Festes kommt in diesem Jahr nicht nur der Schule zugute: "Die Hälfte der Einnahmen geht an die Haaner Flüchtlingshilfe. Wir wollten in der jetzigen Situation unbedingt helfen und haben uns dazu entschlossen", erklärt Daniela Sack vom Organisationsteam des Martini-Marktes. Zusätzlich wurden drei Flüchtlingsfamilien auf den Martinimarkt eingeladen: "Die Familien werden von Oberstufenschülern und Ehemaligen über den Markt geführt und dürfen kostenlos essen und trinken", erzählt die 41-jährige Daniela Sack.

Seit Wochen haben Eltern und Kinder das Fest organisiert, bei dem auch der Waldorfkindergarten mit einem Märchenspiel mitmachte. Das Organisationsteam beginnt in dieser Woche bereits mit den Planungen für den Martinimarkt 2016: "Nach dem Martinimarkt ist vor dem Martinimarkt", sagt Melanie Theis vom Organisationsteam. Teilweise kommen die Aussteller von weit her: "Eine Buchhandlung ist extra aus Bonn gekommen und hat in einem Klassenzimmer ihre Bücher zum Verkauf angeboten", so Theis. Buchautorin Anke Winkler ist aus der Nähe von Bremen angereist, um aus ihrem Buch, "Ein kleines Farbenmärchen", vorzulesen: "Die Kinder meiner Schwester sind hier auf der Schule, so ist die Idee entstanden. Die Atmosphäre auf dem Martinimarkt ist wirklich sehr schön."

Eine weitere Kinderaktion war das Verzieren von Lebkuchenherzen mit Zuckerguss und Süßigkeiten. Luisa (8) hat ein solches Lebkuchenherz verziert: "Hier auf dem Markt gibt es tolle Sachen für Kinder zu entdecken. Aus meiner Kindergartenzeit habe ich schon viele Freunde getroffen", sagt sie.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Gruiten: Waldorfschule unterstützt Flüchtlinge


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.