| 00.00 Uhr

Hilden
Warrington-Platz: Jugendamt hat Gruppen im Blick

Hilden. Für das Jugendamt geht ein eher ruhiges Jahr zu Ende - zumindest, was die aufsuchende Jugendarbeit angeht. Das geht aus einer Mitteilung der Verwaltung hervor, die dem Jugendhilfeausschuss vorgelegt wurde. Lediglich am Warrington-Platz hat es mehrfach Ärger gegeben, weil sich Anwohnerviom Lärm zweier Jugendgruppen belästigt fühlten. Eine davon kommt aus Hochdahl, heißt es. Den Jugendlichen seien Angebote gemacht worden, die zum großen Teil auch angenommen wurden, berichtet Dezernent Sönke Eichner. So hat der Treffpunkt "SonderBar" seinen Bekanntheitsgrad erhöht und wird regelmäßig von etwa 35 Jugendlichen abends genutzt. Sie hat donnerstags bis 21 Uhr und freitags bis 22 Uhr geöffnet. Diese Jugendlichen sind durch gezielte Ansprache erreicht worden, heißt es nun in dem Bericht. Zusätzlich fand im Umfeld der Friedenskirche eine Werbung statt. Eine weitere Jugendgruppe, die viel in der Innenstadt unterwegs ist, soll noch angesprochen werden.

Die Stadt hat sechs Jugendeinrichtungen: den Treff am Weidenweg, das Area 51, die Sonderbar, die Mühle, den Treff 41 und Campus OT

(gök)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Warrington-Platz: Jugendamt hat Gruppen im Blick


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.