| 00.00 Uhr

Kolumne Calm Down (5)
Warum die Schildkröten im Kühlschrank ruhen

Kolumne Calm Down (5): Warum die Schildkröten im Kühlschrank ruhen
FOTO: Miserius, Uwe (umi)
Leverkusen/Hilden. Malena kommt immer wieder gern in den Wildpark Reuschenberg. Diesmal läuft die Zweijährige schnurstracks auf die Schildkröten zu. Wo sonst mehrere der Schildkröten wohnen, ist im Moment nur eine zu beobachten. "Bis auf den Mann sind die Mädels alle im Bett", erklärt Leiterin Sabine Honnef schmunzelnd. Tatsächlich sind die weiblichen Tiere bereits im Winterschlaf und werden für diese Zeit in einem Kühlschrank gelagert. Die griechische Landschildkröte braucht diesen nicht. Zum Glück für Malena! Die ist begeistert. Der junge Mann isst fleißig Salat und drückt ihr sein Gesicht an die Scheibe.

Rund 300 Tiere sind im Wildpark zu Hause. Das gerade bei Familien beliebte Ausflugsziel beherbergt eine große Bandbreite heimischer Wild- und Haustierarten, eine Vielzahl von Vogelarten bis hin zu größeren Tieren wie Luchs, Hirsch, Mufflon oder Fischotter.

Das hübsche Areal mitten im Wald ist ein wunderbarer Fleck, um sich kurzfristig und ohne viel Aufwand aus dem Alltag zu verabschieden. Eine Stück Natur, wo es sich durchatmen lässt. Das entschleunigt. Ein guter Ort, um einfach mal nicht erreichbar zu sein. Überall gibt es etwas zu sehen. Oder auch zu hören. Viel zu interessant, um schnell daran vorbeizulaufen. ssa

ÖFFNUNGSZEITEN 9 BIS 16.30 UHR; EINTRITT KOSTENFREI, AM REUSCHENBERGER BUSCH 6, 51373 LEVERKUSEN, WWW.WILDPARK-LEV.DE.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Calm Down (5): Warum die Schildkröten im Kühlschrank ruhen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.