| 16.40 Uhr

Hilden
WDR-Spiel diesmal ohne Hilden

Hilden im Finale der Aktion "WDR 2 für eine Stadt"
Hilden im Finale der Aktion "WDR 2 für eine Stadt" FOTO: Staschik, Olaf
Hilden. "WDR 2 für eine Stadt" startet in diesem Jahr zum vierten Mal. Diesmal ohne Hilden. Wie am Freitag bekannt wurde, kann die Stadt nicht mitmachen, weil sie kein entsprechendes Areal für die Open Air-Veranstaltung zur Verfügung stellt.

Aufgrund von aktuellen Baumaßnahmen und Zwischennutzungen wie zum Beispiel auf dem Gelände der ehemaligen Albert-Schweitzer-Schule als Unterkunft steht dieses Jahr keine Fläche zur Verfügung, die die notwendigen Voraussetzungen zur Teilnahme erfüllt.

2014: WDR2 für eine Stadt in Hilden FOTO: Rüttgen

Dabei geht es nicht um die Fläche für die Vorauswahl – immer auf dem Markt bisher –, sondern vielmehr um eine geeignete Fläche für ein mögliches Finale.

In den beiden Vorjahren war Hilden schnell in die Vorrunde gekommen, weil die Stadt genügend Klicks auf der Seite des Senders bekommen hatte. Tausende kamen dann auch zur Stadtwette und zur Fragerunde mit den Dezernenten. Die erwies sich aber als zu knifflig, um die erforderliche Punktzahl fürs Finale zu bekommen. Eigentlich hatte sich Hilden vorgenommen, in diesem Jahr besser abzuschneiden. Nun kommt es anders.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: WDR-Spiel diesmal ohne Hilden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.