| 13.21 Uhr

Hilden
Weihnachtsmarkt: neue Regie

Düsseldorf. Das Stadtmarketing bewirbt sich um die Ausrichtung des Markts 2011. Hildener Bürger und Vereine sollen ohne Standmiete teilnehmen können. Organisator Horst Welke hört nach dem Itterfest auf. Von Christoph Schmidt

Das Stadtmarketing will 2011 den bislang von der Hildener Werbegemeinschaft organisierten Weihnachtsmarkt ausrichten. Geschäftsführer Volker Hillebrand erläuterte am Montagabend vor rund 90 Vertretern von Vereinen, Organisationen und Bürgern das neue Konzept. Das stieß auf positive Resonanz. Hillebrand hatte zu dem "Runden Tisch" im Bahnhofsgebäude im Auftrag des Aufsichtsrates der Stadtmarketing GmbH eingeladen. Im Stadtrat gebe es eine breite politische Mehrheit, den Weihnachtsmarkt zu verändern, sagte Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Peter Schnatenberg (CDU). Hintergrund: Die Stadtverordneten entscheiden, wer den Weihnachtsmarkt veranstaltet.

In die Kritik geraten

Seit 31 Jahren organisiert die Hildener Werbegemeinschaft und deren Vorsitzender Horst Welke den Weihnachtsmarkt am zweiten Adventwochenende. "Wenn es ihn nicht schon gäbe, müsste man ihn erfinden", lobte Hillebrand die "identitätsstiftende" Veranstaltung, die viele Akteure in Hilden zusammenbringe. In den vergangenen Jahren sei der Markt wegen zahlreicher fliegender Händler in die Kritik geraten. Das schade der Hildener Innenstadt, sagte Hillebrand unter Beifall. Deshalb schlägt das Stadtmarketing den "radikalen Verzicht auf gewerbliche Anbieter mit unpassendem Sortiment" vor. Die Vereine und ihre Aktivitäten sollen im Mittelpunkt stehen und keine Standmiete für eigene Hütten zahlen. Das Stadtmarketing will neue Miethütten anschaffen und für mehr weihnachtliche Dekoration und Werbung sorgen. Der Einzelhandel soll als Partner mit ins Boot geholt werden. "Wir wollen den von der Werbegemeinschaft entwickelten Weihnachtsmarkt weiter fortführen, aber mit neuer Qualität", betonte der Stadtmarketing-Geschäftsführer. Im dritten Jahr will Hillebrand mit Hilfe von gewerblichen Anbietern eine schwarze Null schreiben: "Wir müssen keinen Gewinn machen."

Das vierwöchige "Winterdorf" auf dem alten Markt mit Partner Schausteller Markus Herweg sei ein wirtschaftlicher Erfolg sowohl für die Betreiber als auch für das Stadtmarketing. Deshalb soll es vergrößert werden. Das Stadtmarketing hat zurzeit ein Budget von 250 000 Euro im Jahr. Hillebrand ist sich sicher, damit auch den Weihnachtsmarkt ab 2011 mitfinanzieren zu können.

Nachfolger noch nicht gefunden

Horst Welke, Vorsitzender der Hildener Werbegemeinschaft, war laut Hillebrand eingeladen, nahm aber nicht an dem "Runden Tisch" teil. Er wolle das Itterfest 2010 organisieren und sich dann als Vorsitzender aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen, kündigte der 77-Jährige gestern an. Den Weihnachtsmarkt 2010 wolle er nicht mehr organisieren. In etwa vier Wochen sollen die 32 Mitglieder der Werbegemeinschaft über einen neuen Vorsitzenden entscheiden. Ein Nachfolger für ihn sei noch nicht in Sicht, sagte Horst Welke. Ob die Werbegemeinschaft weiter den Weihnachtsmarkt veranstalten will, müssten die Mitglieder entscheiden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Weihnachtsmarkt: neue Regie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.