| 00.00 Uhr

Hilden
Westring/Schalbruch/Hoxbach: Bebauungsplan wird geändert

Hilden. Der Stadtrat hat beschlossen, den Bebauungsplan Nr. 66 C für den Bereich Westring/Schalbruch/Hoxbach zu ändern. Der alte Bebauungsplan soll aufgehoben und durch einen neuen ersetzt werden. Der Vorentwurf liegt bis einschließlich 15. April im Rathaus (4. Etage, Zimmer 440) während der Dienstzeit öffentlich aus. Das ist eine "frühzeitige Bürgerbeteiligung", die eine "Bürgeranhörung" ersetzt. Damit soll das Verfahren vereinfacht und beschleunigt werden. Einwohner können ihre Anregungen und Einwände vortragen. Sie werden zu Protokoll genommen und den Stadtverordneten vorgelegt.

Hintergrund: Der geltende Bebauungsplan stammt aus den 1970er Jahren. Damals gingen Politik und Planer noch von einem großen Bevölkerungswachstum für Hilden aus. Deshalb sah der Bebauungsplan im Bereich Westring/Schalbruch/Hoxbach Gebäude mit zwingend zehn Vollgeschossen vor. So hohe Gebäude sind später aber gar nicht mehr errichtet worden. Es wurde gebaut, aber in deutlich kleinerem Umfang. In solchen Fällen musste der Stadtrat in jedem Einzelfall eine Befreiung von den Vorgaben im Bebauungsplan erteilen. Deshalb hat das Planungsamt der Politik vorgeschlagen, den geltenden, aber nicht mehr zeitgemäßen Bebauungsplan aufzuheben und einen neuen Bebauungsplan aufzustellen, der der tatsächlichen Bebauung entspricht. Die frühzeitige Bürgerbeteiligung ist ein vorgeschriebener Teil des Änderungsverfahrens.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Westring/Schalbruch/Hoxbach: Bebauungsplan wird geändert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.