| 00.00 Uhr

Hilden
"Winterdorf" eröffnet mit leicht geändertem Konzept

Hilden. Lebende Tiere in einem Gehege in der Mitte gibt es nicht mehr, auch bieten die Imbiss-Stände jeweils etwas anderes an, es reicht von Reibekuchen bis Poffertjes: Das "Winterdorf" auf dem alten Markt hat gestern eröffnet und: nein - dabei handelt es sich nicht um den Hildener Weihnachtsmarkt, der folgt eigens.

Das Dorf mit seinen Buden hat bis zum 31. Dezember geöffnet, montags bis samstags von 11 bis 19 Uhr sowie sonntags von 11:30 bis 19 Uhr, Für die Kinder gibt es ein Karussell, außerdem werden am Samstag, 3. Dezember, ab 10:30 Uhr der Nikolaus und Knecht Ruprecht kleine Überraschungen in der Stadt verteilen. Das teilt das Stadtmarketing als Veranstalter mit.

Am verkaufsoffenen Sonntag, 18. Dezember, öffnen die Einzelhändler von 13 bis 18 Uhr nochmal ihre Türen und lassen genügend Möglichkeiten, die letzten Geschenke für Weihnachten einzukaufen. Auch an dem Tag wird der Gepäckbus zur kostenlosen Lagerung von Einkäufen bereitgestellt (sonst samstags). Zusätzlich wird die weihnachtliche Stimmung an diesem Sonntag mit Live-Musik vom Jazzorchester Muckefuck mit Christmas Jazz untermalt und stimmt noch einmal extra auf Weihnachten ein.

(gök)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: "Winterdorf" eröffnet mit leicht geändertem Konzept


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.