| 00.00 Uhr

Hilden
"Youth Orchestra" musiziert in Hilden

Hilden. Noch bis heute sind junge Musiker aus der Partnerstadt Warrington zu Gast an der Itter. Von Ilka Platzek

23 Schüler und diverse erwachsene Begleiter sitzen im Bürgersaal und lauschen Bürgermeisterin Birgit Alkenings, die die Gäste aus England in ihrer Landessprache begrüßt. Sie erzählt den 13- bis 17-Jährigen, wo sie sich befinden (umgeben von allen Bürgermeistern, die Hilden bisher hatte), dass diese auf fünf Jahre gewählt werden und wie alt die Partnerschaft zwischen den beiden Städten bereits ist. Sie schließt ihre Begrüßung damit, dass sie den Jugendlichen erklärt, wie wichtig es gera de in der heutigen Zeit sei, dass sich Deutsche und Engländer treffen und kennen lernen: Stadtempfang für die jungen Gäste aus England.

Nach Birgit Alkenings erhebt sich der Vorsitzende des Vereins "Warrington & District Youth Orchestra" und gesteht, dass er schon seit 1976 die wechselnden Jugendlichen des Orchesters nach Hilden begleitet. Er schwärmt von der Gastfreundschaft der Hildener und überreicht ein Geschenk - eine Glasvase mit Gravur. Der Gast bekommt daraufhin eine Tafel mit dem Hildener Stadtwappen, und die Heranwachsenden sind erlöst: Im Nebenraum gibt es kalte Getränke und warme Pizza, über die sie sich freuen. Der Austausch zwischen Musikschule und dem "Warrington & District Youth Orchestra" hat bereits eine jahrzehntelange Tradition und findet alle drei Jahre statt. Mitglieder der Hildener Musikschule fahren nach Warrington und musizieren dort mit den englischen Jugendlichen und jetzt sind die jungen Engländer zu Besuch in Hilden. Meist zu zweit verbringen sie ihre Zeit bei Hildener Gasteltern, die die Musikschule vermittelt. Eva Dämmer, die Musikschulleiterin, referiert, wie das Programm der Gäste aussieht: "Von Samstag bis Montag waren 40 deutsche und 23 englische Heranwachsende in der Jugendherberge Prüm zum Kennenlernen und Musizieren." Besonders beliebt seien gemeinsames Grillen und der Instrumententausch: "That was funny" (Das war lustig) bestätigt später die 14-jährige Jenny aus Warrington.

Im Vordergrund steht natürlich das gemeinsame Musizieren. Höhepunkt ist dabei das Konzert von "Warrington & District Youth Orchestra" und dem Orchester der beiden Hildener Gymnasien und der Musikschule, dem "Jungen Sinfonieorchester Hilden". Insgesamt etwa 80 Musiker. Das Konzert fand gestern Abend in der Aula des Evangelischen Schulzentrums statt.

"Es bleibt aber immer genug Freizeit, damit sich die Jugendlichen auch privat kennenlernen können", betont Dämmer. Und während die deutschen Jugendlichen unter der Woche die Schulbank drücken, wird den englischen Jugendlichen ein abwechslungsreiches Ausflugsprogramm geboten. Am Dienstag waren sie im Ruhrgebiet unterwegs, haben unter anderem das Ruhrmuseum in Essen und den Gasometer in Oberhausen besichtigt. Sofia (14) und Hannah (16) hat das Museum gut gefallen. Heute sind sie in Köln, morgen geht es ins Bergische: "Dann fahren wir mit denen nach Wuppertal, zur Müngstener Brücke, ins Klingenmuseum nach Gräfrath und natürlich zum Haribo-Laden", sagt Dämmer lachend.

Das üppige Programm kommt bei den Gästen gut an. Manche von ihnen kommen mehrmals nach Hilden - und einige Eltern längst erwachsener Schüler fahren auf eigene Kosten mit.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: "Youth Orchestra" musiziert in Hilden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.