| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Zahl ausländischer Betriebe in der Region wächst

Kreis Mettmann. Besonders stark vertreten: Niederlande, USA, Schweiz. In Hilden gibt es 435 ausländische Firmen - Platz 3 im Kreis.

Der Kreis Mettmann ist in den vergangenen Jahren als Standort für internationale Unternehmen deutlich attraktiver geworden. Seit dem Jahre 2010 ist deren Zahl um über 25 Prozent gestiegen. Heute sind fast 3400 ausländische Unternehmen im Neanderland ansässig. Mit diesen Worten fasst Dr. Gerhard Eschenbaum, stellvertretender Hauptgeschäftsführer und Leiter der Abteilung Außenwirtschaft der IHK Düsseldorf, die Ergebnisse der aktualisierten Studie "Ausländische Unternehmen im IHK-Bezirk Düsseldorf" für den Kreis Mettmann zusammen.

Von den 3393 ausländischen Unternehmen im Kreis Mettmann sind 701 im Handelsregister (HR) eingetragen und 2692 der Gruppe der Kleingewerbetreibenden zuzuordnen. Dabei stellen bei den HR-Unternehmen die Niederlande mit 114 Unternehmen die größte Fraktion, gefolgt von den USA (88), der Schweiz (57), Großbritannien (40), Frankreich (36) und Greater China (= VR China, Hongkong und Taiwan mit 32 Unternehmen). Bei den Kleingewerbetreibenden haben die Unternehmensgründer aus Polen die Nase vorn (587), gefolgt von denen aus der Türkei (521), Italien (234) und Griechenland (202). Insgesamt sind im Neanderland 105 Nationen vertreten. Besonders stark gestiegen ist in den letzten Jahren die Zahl chinesischer Unternehmen, seit 2010 von 18 auf 32.

Innerhalb des Kreises haben die meisten ausländischen Unternehmen in Ratingen (770), gefolgt von Velbert (499), Hilden (435), Langenfeld (406), Erkrath (336), Monheim (251), Mettmann (214), Haan (202), Heiligenhaus (163) und Wülfrath (110) ihren Sitz.

Mit 271 Firmen sind fast 40 Prozent der im Handelsregister eingetragenen ausländischen Unternehmen in Ratingen ansässig, gefolgt von Langenfeld (87), Hilden (78), Erkrath (74), Haan (53), Velbert (41), Monheim (40), Mettmann (30), Wülfrath (14) und Heilgenhaus (13).

Überdurchschnittlich hoch ist der Anteil des Kreises Mettmann im Vergleich zu Düsseldorf bei den HR-Unternehmen aus Irland, Dänemark, Spanien, Italien, Indien und den USA. Unter den Kleingewerbetreibenden sind im Kreis vor allem Türken, Griechen und Kroaten überproportional vertreten.

Die IHK-Studie "Ausländische Unternehmen im IHK-Bezirk Düsseldorf" kann im Internet unter www.duesseldorf.ihk unter der Dokumenten-Nummer 14453, kostenlos herunter geladen werden.

(arue)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Zahl ausländischer Betriebe in der Region wächst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.