| 00.00 Uhr

Hilden
Zwei Chefärzte sprechen über Gefäß-Probleme

Hilden. Beim 1. Hildener Gefäßtag am Samstag, 3. März, geht es von 10 bis 13 Uhr um den diabetischen Fuß und Durchblutungsstörungen der Beine. Im Kplus Forum Hilden, Walder Straße 34-38, gibt es Vorträge von den Chefärzten Udo Huberts, Leiter des Gefäßzentrums Rheinland Haan, und Ingo Röhrig, Leiter des Diabeteszentrums Rheinland Haan. Auf dem Programm stehen die kostenlose Messung der Beindurchblutung sowie Frage- und Diskussionsrunden mit den beiden Chefärzten. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Damit die Organe des menschlichen Körpers funktionieren, sind sie auf die ausreichende Versorgung mit Sauerstoff aus dem Blut angewiesen. Bei Durchblutungsstörungen können die betroffenen Organe Schaden nehmen. "Das kann langsam gehen und sogar ohne Beschwerden passieren", warnt Udo Huberts, der beim ersten Hildener Gefäßtag zum Thema "Durchblutungsstörungen der Beine - Erkennen und Behandeln" referieren wird. Welche Konsequenzen ein Diabetes für den menschlichen Fuß und damit für die Beweglichkeit des Betroffenen hat, das wird außerdem Ingo Röhrig beim Gefäßtag in seinem Vortrag "Der diabetische Fuß" erläutern.

(-dts)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden: Zwei Chefärzte sprechen über Gefäß-Probleme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.