| 00.00 Uhr

Hilden/Haan
Zwei Städte bieten Jugendkultur

Hilden/Haan. Hilden und Haan haben sich für das Landesprogramm zusammengetan.

Trotz des knappen Haushalts Kindern und Jugendlichen ein spannendes Kulturprogramm bieten, dieses Ziel hat sich die Stadt Hilden gesetzt und Nägel mit Köpfen gemacht. Gemeinsam mit der Nachbarstadt Haan hat das Amt für Jugend, Schule und Sport ein vielfältiges Veranstaltungsangebot für Zehn- bis 14-Jährige zusammengestellt. Es startet bereits in den Osterferien. Dank des Landesprogramms "Kulturrucksack Nordrhein-Westfalen" sind alle Aktionen für die Teilnehmer kostenfrei. "Durch die Kooperation mit Haan können wir vorhandene Angebote bündeln und zusammen neue Formate entwickeln", freut sich Catharina Giesler von der Jugendförderung.

Von der stärkeren Vernetzung profitiert die Kinder- und Jugendarbeit beider Partner. "Veranstaltungen wie die Kinder-Disco, die in der einen Stadt der absolute Renner sind, sind in der anderen bisher vielleicht noch nicht bekannt. Und umgekehrt", erklärt Giesler. Das Kulturrucksack-Programm der Städte Hilden und Haan ermöglicht es jungen Menschen Kunst und Kultur zu entdecken, indem sie selbst aktiv werden: zum Beispiel bei einem Mangaseminar, in einem Fotokurs oder auch im Rahmen eines DJ-Workshops.

Alle Angebote für 2016 auf einen Blick finden Interessierte unter "www.hilden.de/kulturrucksack". Ab 3. April immer mittwochs und donnerstags von 15 bis 15 Uhr im Campus OT beginnen die Proben für ein Musical nach Schillers "Bürgschaft" Die Aufführung ist am 29. Juni in der Aula des Helmholtz-Gymnasiums.

(cis)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hilden/Haan: Zwei Städte bieten Jugendkultur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.