| 00.00 Uhr

Hückelhoven
38-Jähriger demoliert Zellentür - Feuerwehr öffnet

Hückelhoven. Polizeiwache Hückelhoven ruft Wehr zu Hilfe.

Ein tobender "Gast" hat in der Polizeiwache Hückelhoven so in seiner Zelle gewütet, dass sich die demolierte Tür nicht mehr öffnen ließ und die Beamten die Feuerwehr zu Hilfe riefen.

"Nach einem privaten Streit wurde am Ostersamstag gegen 14.20 Uhr ein 38-jähriger Hückelhovener in Gewahrsam genommen und zur Wache nach Hückelhoven gebracht", erklärte Polizeisprecherin Angela Jansen auf Anfrage. Zur Verhinderung weiterer Straftaten sei der Mann nach richterlicher Anordnung verwahrt worden. Das sollte ihm Zeit verschaffen, sich zu beruhigen. Doch davon war der 38-Jährige zunächst offenbar weit entfernt. Nach Polizeiangaben hatte er so heftig gegen die Zellentür getreten und geschlagen, dass sie sich verkeilt hatte. Die um 15.58 Uhr alarmierte Feuerwehr rückte mit einem Hilfeleistungsfahrzeug an und musste die Tür mit schwerem Gerät öffnen. Der Mann wurde bis zum Ablauf der Frist in eine andere Zelle verlegt. Wegen der Zellentür will die Polizei ihn in Regress nehmen.

(gala)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: 38-Jähriger demoliert Zellentür - Feuerwehr öffnet


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.