| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Audi-Fahrer behindert Rettungswagen absichtlich

Hückelhoven. Polizei sucht Zeugen nach Vorfall auf der Braunstraße.

Die Polizei sucht dringend nach Zeugen: Auf der Braunstraße in Hilfarth wurde am Dienstag, 8. März, gegen 10.45 Uhr ein Rettungswagen durch den Fahrer eines grauen Audi Q3 mit HS-Kennzeichen absichtlich behindert. Das berichtet die Polizei. Die Besatzung des Rettungswagens musste aufgrund eines dringenden Einsatzes auf der Fahrbahn parken, wodurch es zu Behinderungen des Verkehrs kam. Der Fahrer des Audi, der deshalb warten musste, gestikulierte wild und forderte den Fahrer des Rettungswagens auf, das Fahrzeug zur Seite zu setzen. Das war aufgrund des Einsatzes jedoch nicht möglich. Der Audi-Fahrer fuhr dann über eine andere Straße davon. Als die Besatzung des Rettungswagens anschließend mit dem Patienten zum Krankenhaus fahren wollte, stand der graue Audi etwa 100 Meter weiter mitten auf der Fahrbahn, so dass das Rettungsfahrzeug nicht vorbei fahren konnte. Der Fahrer stieg aus dem Pkw und sagte, dass man ihn eben habe warten lassen, jetzt würde er den Rettungswagen warten lassen und ging in eine Bäckerei. Der Rettungswagen mit dem Patienten, der dringend zum Krankenhaus gebracht werden musste, war nun gezwungen zu warten, bis der Fahrer des Audi, ein etwa 70 Jahre alter Mann, wieder in sein Fahrzeug stieg und davon fuhr. Das Kennzeichen des Pkw ist der Polizei bekannt, nun werden noch Zeugen gesucht, die den Vorfall beobachtet haben.

Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat der Polizei in Heinsberg unter der Telefonnummer 02452 9200 entgegen.

(hec)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Audi-Fahrer behindert Rettungswagen absichtlich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.