| 12.01 Uhr

Hückelhoven
Ausgelassene Narren an der Rurbrücke

Hückelhoven: Ausgelassene Narren an der Rurbrücke
"De Jonges von de Hegge" (Arndt und Klaus Holten) nehmen in ihrem Livegesang immer aktuelle Themen aus Hilfarth und Hückelhoven aufs Korn. Das Duo ist fester Bestandteil der Kappensitzungen. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. Bei ihrer traditionellen Kappensitzung verbreiten die Trötemänn wieder viel Frohsinn an der Rurbrücke. Von Daniela Giess

Als amtierende Weinköniginnen haben Ulrike Weiland und Rebecca Königs nicht viel zu tun - weil die Reben auf der Millicher Halde bekanntlich gestohlen wurden. Die beiden "Helfether Mädches" - diesmal ganz stilecht in langen Abendroben - kamen deshalb wohl auf einige andere sonderbare Ideen, von denen sie dem närrischen Publikum im ausverkauften Festsaal Sodekamp-Dohmen berichteten.

Rückwärts durch den Hückelhovener Kreisverkehr zu fahren zum Beispiel. Sowas löst unweigerlich einen Polizeieinsatz aus, der aber nicht unbedingt mit Bestrafung enden muss. Beim Auftakt der traditionellen Kappensitzungen der Trötemänn - die insgesamt drei Termine sind schon lange restlos ausverkauft - sorgten wie gewohnt ausschließlich eigene Kräfte für ausgelassene Stimmung an der Rurbrücke.

Trötemänn-Sitzungspräsident Manfred Holten hatte sich nach seinem gelungenen Einstand im vergangenen Jahr wohl umsonst Sorgen gemacht. "Da hatte ich wahnsinniges Fracksausen, ob die Leute wohl wiederkommen." Sie kamen. Und wurden nicht enttäuscht. Alina Rolfs (19) ist die jüngste Büttenrednerin der Hilfarther Karnevalisten. Sie nahm die Besucher mit auf ihrem Streifzug durch die Neue Deutsche Welle mit Hubert Kahs "Sternenhimmel", Peter Schillings "Major Tom" und den "Blauen Augen" von Ideal.

Massage auf Krankenschein und das erweiterte gastronomische Angebot auf der Breite Straße besangen Arndt und Klaus Holten. Die Brüder, seit vielen Jahren als "De Jonges von de Hegge" eine feste Größe im Hilfarther Karneval, durften ohne die Zugabe "Du bist Hilfarth" nicht von der Bühne ziehen. "Atemlos im Sack": Zu Helene Fischers Dauerhit bewegten sich die grazilen Herren des Dream-Teams in himmelblauen und rosafarbenen Säcken und zeigten sich dabei mitunter von ihrer weiblichen Seite mit Kleid, Perücke und stattlicher Oberweite.

Büttenredner Oliver Lengersdorf musste diesmal auf seinen langjährigen Bühnenpartner Ralf Steigels verzichten. Ein berufsbedingter Umzug nach Göttingen zwang Steigels zu einer Zwangspause vom Hilfarther Karneval. In den Dschungel entführte die Artistik-Truppe "Akro-Bengels", Rolf Eßer schilderte als "Ronny, der Musiker" wieder, was hinter den Kulissen des Instrumentalvereins passiert.

Für 33-jährige Mitgliedschaft wurden Frank Schmitz und Franz-Willi Frohnhoven geehrt, Karin Kur für besondere Verdienste.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Ausgelassene Narren an der Rurbrücke


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.