| 00.00 Uhr

Hückelhoven
"beets meets" ein verkanntes Musikgenie

Hückelhoven: "beets meets" ein verkanntes Musikgenie
Hastenraths Will übt schon für seinen Auftritt außerhalb des Kuhstalls auf großer Konzertbühne, skeptisch beäugt von Norbert Winzen (l.) von beets'n'berries. Für den Sponsor Raiffeisenbank Erkelenz präsentiert Thomas Brockers das Plakat. FOTO: Laaser
Hückelhoven. Die populäre Akustik-Musikreihe mit der Band "beets'n'berries" und Gästen geht weiter. Neben dem Projektchor Singsation und Jazzsängerin Andrea Porten kündigt sich Dorf-Original Hastenraths Will als "special guest" an. Von Angelika Hahn

Seit nun schon 14 Jahren stehen betts'n'berries für handgemachte Akustik-Musik - Soul, Rock, Pop, Jazz, Chansons - und haben damit in der Region viele Freunde und treue Konzertbesucher gefunden. Und neue kommen weiter hinzu, nicht zuletzt durch die jährlichen Konzerte, in denen beets sich Gäste einlädt und mit neuen Facetten der musikalischen Zusammenarbeit über den eigenen Tellerrand hinausschaut.

Zum dritten Mal heißt es (nach sechs Konzerten der Vorgänger-Reihe "Gospel meets unplugged") am 31. Oktober und 1. November in der Hückelhovener Aula "beets meets friends". Die Band in ihrer Dreier-Kernformation, das sind Natascha Wenrich (Gesang), Norbert Winzen (Gesang, Gitarre) und Ralf Hintzen (Gesang, Piano, Akkordeon), beim Musizieren zu Fünft - wie beim neuen "beets meets"-Konzert - kommen Bernd Birkmann (Percussion) und Markus Roßbach (Bass) hinzu.

"Frische Unplugged-Versionen bekannter Pop- und Rocksongs im ureigenen beets-Stil" werde es auch diesmal wieder geben, versprachen beets-"Kopf" Norbert Winzen und Jürgen Laaser für den Veranstalter KulturPur jetzt im Pressegespräch zum Start des Kartenvorverkaufs. Begleitet wurden beide von Thomas Brockers für den Förderer Raiffeisenbank Erkelenz.

Durch die befreundeten Gäste auf der Bühne wird das Programm wieder für überraschende Akzente sorgen. "In diesem Jahr ist die Mischung besonders bunt", sagt Jürgen Laaser. Der aus erfahrenen Sängerinnen und Sängern von den beets zusammengestellte 20-köpfige Projektchor "Singsation" unter Leitung der Schwanenbergerin Ellen Nierhaus, die Blues- und Jazzsängerin Andrea Porten, die unter anderem mit Supertramp-Gitarrist Carl Verheyen auf Tour geht, und - Überraschung ! - der "charismatische Dorf-Comedian und berühmteste Landwirt des Selfkants, Hastenraths Will" versprechen eine bislang bei "beets meets" einmalige Show-Konstellation.

Will (und sein alter Ego Comedian Christian Macharski) ließen es sich denn auch nicht nehmen, beim Pressegespräch selbst die Besonderheit des Ereignisses zu unterstreichen. Will als verkappter "Feingeist" beschwor seine Affinität zur Musik - "geschult in 30 Jahre MGV und zehn Jahre Nordkurve". Nun möchte der nur vordergründig knorrige Landmann seine "verborgene Kernkompetenz Musik" (assistiert von den beets) dem kompetenten Publikum nicht länger vorenthalten. Die Details des Gastauftritts werden nicht verraten. Wir sollen gespannt ein - und sind es auch.

Norbert Winzen hebt auch Gastsängerin Andrea Porten hervor. "Sie lebt, liebt, leidet und lacht, wenn sie singt", sagt er. Supertramp-Gitarrist Carl Verheyen bucht sie bei seinen Europa-Touren und ist von der Sängerin aus dem Aachener Land begeistert. Ihre Wurzeln sehe Porten im Blues, sagt Winzen. Das stelle sie bei ihrer Blues Delivery Band unter Beweis. Auch im Jazz fühlt sie sich zu Hause, ist bei der 20-köpfigen Band "Big Bandits" aus Alsdorf regelmäßig als Gesangsgast dabei. Dort singe sie bevorzugt ausgefallene Arrangements, etwa das Jimi Hendrix Big Band Experience Programm sowie Soul- und Jazzkompositionen.

Nun präsentiert sie mit ihrem neuen Solo-Singer/Songwriter-Programm "Me and Mrs. Taylor" eigene englische und deutsche Lieder und zeigt damit, dass sie auch kompositorisch Ambitionen hat. Zum ersten Mal wird Andrea Porten ihre eigenen Songs in Hückelhoven, neu arrangiert mit einer Band, natürlich beets'n'berries, auf die Bühne bringen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: "beets meets" ein verkanntes Musikgenie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.