| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Begegnungsstätte ist nun für Flüchtlinge hergerichtet

Hückelhoven: Begegnungsstätte ist nun für Flüchtlinge hergerichtet
Bürgermeister Bernd Jansen (l.) dankte Christoph Langel (WEP) vor dem Haus der Begegnung für das Engagement der WEP. FOTO: Stadt Hückelhoven
Hückelhoven. 460 Flüchtlinge leben zurzeit in Wohnungen und Unterkünften der Stadt. Unverändert hoch ist der Zustrom von Menschen, die Schutz und Hilfe suchen. "Wir freuen uns, das Haus der Begegnung (HDB) in Ratheim für die schutzsuchenden Menschen bereitstellen zu können", sagte Bürgermeister Jansen jetzt bei einer Besichtigung mit dem Geschäftsführer der WEP, Christoph Langel. Das Haus sei nun bezugsfertig.

In den vergangenen Wochen war das Haus nach der entsprechenden Vereinbarung mit der Pfarrgemeinde für die neue Nutzung hergerichtet worden. Die WEP hat auf eigene Kosten eine Station zur Warmwasserversorgung installiert und so die Grundlage für eine wohnliche Nutzung des Objektes geschaffen. "Wir wollen uns hiermit den Menschen und der Stadt gegenüber solidarisch zeigen", sagte Christoph Langel, Geschäftsführer der WEP, die die Stadt auch an anderer Stelle in dieser Sache unterstützt.

"Wir schätzen auch die großen Anstrengungen der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die mit ihrem unermüdlichen Einsatz die Menschen in der Stadt willkommen heißen", lobte Bürgermeister Jansen. So werde Hückelhoven auch für die bevorstehenden Herausforderungen gut gerüstet sein.

Quelle: RP
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.