| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Biermarkt - für Zungen und Ohren

Hückelhoven: Biermarkt - für Zungen und Ohren
Die im Kölner Karneval bekanntgewordene und dort mittlerweile sogar preisgekrönte Band "Klüngelköpp" sorgte als Hauptact beim Hückelhovener Biermarkt für Stimmung auf der Aktionsbühne. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Mit frisch Gezapftem aus Spanien, Südamerika, Dänemark oder Polen und einem attraktiven Musikprogramm lockte der siebte Biermarkt. Von Daniela Giess

Kölsche Stimmungsmusik und 30 verschiedene Biersorten aus der ganzen Welt: Die Stadtmarketing GmbH und die Dürener Eventagentur "Suhr auf Tour" hatten für die mittlerweile siebte Auflage des Hückelhovener Biermarkts stimmungsvolle Klänge aus der Domstadt und internationalen Gerstensaft frisch vom Fass zusammengebracht.

Mit dem traditionellen Fassanstich eröffnete Bürgermeister Bernd Jansen das große Hopfen-Spektakel, das wieder zahlreiche Besucher in die Innenstadt lockte. Seit der Premiere im Jahr 2010 habe die Veranstaltung viele Freunde gefunden, freute sich Agentur-Chef Gerhard Suhr über die große Resonanz.

Und so wurde der Breteuilplatz am Hückelhovener Rathaus einmal mehr zur Partymeile. Neben frisch Gezapftem aus Spanien, Südamerika, Dänemark oder Polen gab es Flaschenbier, Cocktails von der Copacabana, ein Kinderkarussell für die kleinen Gäste sowie Imbissstände.

Hosenträger und Schiebermützen sind die Markenzeichen der Kölner Mundarttruppe "Klüngelköpp". Die Gewinner der hohen Jecken-Auszeichnung "Närrischer Oscar", die oft in einem Atemzug mit Bands wie den Räubern oder Höhner genannt werden, schafften es schnell, das Publikum in der ehemaligen Zechenstadt für sich einzunehmen. Kurz nach 23 Uhr betraten die Klüngelköpp die Bühne an der Parkhofstraße.

Gut eine Stunde lang unterhielten sie die zahlreichen Biermarkt-Besucher, die im mitsangen, im Takt wippten und begeistert klatschten.

"Kölsche Nächte sind herrlich" sangen die Klüngelköpp, "Loss mer singe" und "In Kölle verliebt", um das Publikum dann einzuladen zur "Kölschen Fiesta". "Arme hoch", forderten sie ihre Zuhörer auf. Und: "Es wird Zeit, sich einzuhaken." Zuvor hatten die vier Damen der Kölner Frauen-Band Colör schon für ausgelassene Stimmung auf dem siebten Hückelhovener Biermarkt gesorgt. Bei dieser Gelegenheit feierten Anja, Ute, Nicole und Birgitt ein kleines Jubiläum - zum zehnten Mal traten sie in der ehemaligen Bergbaustadt auf. Bei Sodekamp-Chef Heinz Dohmen an der Rurbrücke stand das temperamentvolle Quartett schon acht Mal auf der Bühne, auf dem Biermarkt trat Colör auch 2014 auf.

Mit "Country Road" verabschiedeten sich die Kölnerinnen und gaben die Bühne frei für die Klüngelköpp-Kollegen, die versicherten: "Wir freuen uns, hier in Hückelhoven Stimmung zu machen".

Für ausgelassene Stimmung hatten auch schon die Vorgruppen gesorgt: das Dürener Quintett De Halunke, die Rurwürmer sowie die Bremsklötz aus Birkesdorf.

Nach dem gelungenen Eröffnungsabend kamen die Besucher des bunten Spektakels auch am Samstag auf ihre Kosten. Rock- und Popmusik hatte die Dürener Band Stingray mitgebracht nach Hückelhoven. Bereits seit zwei Jahrzehnten steht die Gruppe auf der Bühne.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Biermarkt - für Zungen und Ohren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.