| 00.00 Uhr

Hückelhoven
"Chapter One" ist frisch aufgemöbelt

Hückelhoven: "Chapter One" ist frisch aufgemöbelt
Zum Auftakt durften die Kinder Selbstbildnisse zeichnen. Das "Chapter One", der Jugendtreff der evangelischen Kirchengemeinde, ist in dieser Woche sozusagen das Zuhause der Acht- bis Zwölfjährigen. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. In dem Hilfarther Jugendtreff der evangelischen Kirchengemeinde findet gerade die Ferienfreizeit statt. Streetworker und Leiter Markus Bassauer hat innerhalb eines Jahres die Einrichtung mit neuem Leben gefüllt. Von Anke Backhaus

Gleichermaßen gemütlich haben sich die Mädels und Jungs eingerichtet. Das "Chapter One", der Jugendtreff der evangelischen Kirchengemeinde, ist in dieser Woche sozusagen das Zuhause der Acht- bis Zwölfjährigen. Eine prall gefüllte Ferienspielwoche ist angesagt. Der Chef des Ganzen: Markus Bassauer, Streetworker und Leiter im "Chapter One". Zwölf Teamer hat er mit dabei, auf die Bassauer nicht verzichten will. "Die Eva zum Beispiel ist topfit, wenn es um die Programmgestaltung der Woche geht", sagt Bassauer. Dabei waren sich er und eben Teamerin Eva Sengalski zunächst nicht einig, wie die Woche ablaufen soll - zuerst nämlich hatte Eva den Gedanken, in Brachelen zu zelten. Doch in einem guten Team erzielt man auch flott die Übereinstimmung. Und so war klar, in Hilfarth zu bleiben.

In dem Jugendtreff pulsiert das Leben. Das war bis vor einem Jahr noch ganz anders. Am 1. Mai 2014 übernahm Markus Bassauer die Leitung. "Der Kindertreff dienstags lief immer super, doch die Jugendarbeit lag brach", erinnert er sich. Dank seiner guten Kontakte zu Jugendlichen aus seiner Arbeit als Streetworker gewann er schnell helfende Hände, die aus dem "Chapter One" etwas Wohnliches für die Jugendlichen zauberten. So ist schrittweise ein cooler Treffpunkt entstanden, an dem auch die Jugend und nicht mehr nur die Kinder zusammenkommen. Markus Bassauer: "Bis zu 35 Jugendliche kommen heute hierher, das ist eine tolle Quote. Außerdem machen zehn Teamer mit. Es ist wohl kein Wunder, dass die Entwicklung genau so verlief, denn Bassauer hat über Jahre hinweg gezeigt, wie rasch er beste Kontakte zu den jungen Leuten aufbauen und vor allem ausbauen kann. In dieser Hinsicht hat er bereits eine Menge guter Sachen auf die Beine gestellt im Hückelhovener Stadtgebiet.

Zurück zu den Kindern der Ferienfreizeit: Eva Sengalski ist eine Teamerin, die mit voller Begeisterung bei der Sache ist. "Um die Kinder mit Spaß zu betreuen - dafür ist viel Leidenschaft nötig." Und diese Leidenschaft ist bei ihr ausgeprägt. Bei einem Kennenlernspiel geht sie mutig voran und zeichnet sich selbst. "Da kommen die lustigsten Bilder raus", weiß Bassauer aus Erfahrung. In dieser Woche warten noch viele Aktionen mit Sport, Spiel und Kreativität auf die Kinder der Freizeitwoche.

Unterdessen hat er im Treppenhaus, das runter in die Disco führt, einen Laser angebracht. Das sorgt für tolle Effekte. "Ja, so langsam wird es", sagt er. Doch seine Zeit im "Chapter One" läuft bald ab. Am 1. September wechselt er nach Heinsberg, dort übernimmt er die Leitung der ökumenischen Einrichtung "Loonyday" am Busbahnhof. Seine Nachfolge in Hilfarth ist allerdings gesichert, so dass es am 1. September ganz normal weiterläuft im "Chapter One".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: "Chapter One" ist frisch aufgemöbelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.