| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Dachstuhlbrand in Ratheim

Hückelhoven. Schwierige Löscharbeiten im Holzneubau. Polizei ermittelt Brandursache.

Gestern Morgen gegen 7.15 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Dachstuhlbrand auf der B.-Elbern-Straße alarmiert. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle stand der Straßenzug schon unter einer starken Rauchentwicklung, so dass die Wehrleute die Einsatzstelle nicht sofort ausmachen konnten.

Nach ersten Erkundungen fand der Einsatzleiter an einem noch unbewohnten Neubau im rückwertigen Dachbereich ein Feuer. "Da es sich um ein Holzfertighaus handelte und der Brand sich im Terrassenbereich befand, wurde der erste Löschangriff über die Drehleiter eingeleitet. Parallel hierzu wurde versucht, über das Holztreppenhaus ins Obergeschoss vorzudringen, was auch gelang", heißt es im Einsatzbericht der Feuerwehr.

Im Bereich der Dachterrasse waren aufgrund der hohen Temperatur die Fensterscheiben geplatzt, so dass sich der Brand auf den Dachbereich sowie ins Gebäude ausdehnen konnte. Wehrleute konnten aufgrund der intakten Holztreppe bis ins Obergeschoss vordringen und den Brand schnell unter Kontrolle bringen. Die Nachlöscharbeiten gestalteten sich sehr komplex, da die Holzständerwände im Brandbereich geöffnet werden mussten um weitere Glutnester ablöschen zu können. Hierzu wurde eine Wärmebildkamera eingesetzt.

Vom Rettungsdienst musste eine Person behandelt werden. Da die Standsicherheit des Hauses aufgrund der Bausubstanz in Verbindung mit dem Löschwasser nicht beurteilt werden konnte, wurde ein Mitarbeiter des Bauamtes hinzugezogen. Die Polizei nahm nach Abschluss der Löschmaßnahmen Ermittlungen zur Brandursache auf.

Der Einsatz war um 9.30 Uhr beendet. Vor Ort waren der Löschzug 2 (Ratheim Millich, Kleingladbach), die Hauptamtliche Wache, der Löschzug 1 Hückelhoven, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen sowie die Polizei.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Dachstuhlbrand in Ratheim


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.