| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Dennis' Baustellen: Job und Beziehung

Hückelhoven: Dennis' Baustellen: Job und Beziehung
Der Dennis aus Hürth (Martin Klempnow) vor dem Bühnenbild einer Baustelle, auf welcher der Berufsschüler lernt. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Mit seinem Programm "Ich seh voll reich aus" gastierte Dennis (Komiker Martin Klempnow) in der gut besuchten Aula. Von Kurt Lehmkuhl

Wenn Martin Klempnow in die Rolle von Dennis schlüpft, wird aus dem 43-jährigen Schauspieler und Komiker aus Köln der ewig 21-jährige Berufsschüler aus Hürth, der sich dumm-dreist, naiv-blöd und mit einem soliden Nichtwissen durch die Beziehung mit Freundin Larissa schlängelt und der seinen "Bros and Sis" mit altklugen Sprüchen und derbem Klamauk das Leben als künftiger Maurer erklärt. Mit seinem Programm "Ich seh voll reich aus" gastierte Dennis in der gut besuchten Hückelhovener Aula. Die Bühne machte deutlich, wo sich dessen Leben abspielt: auf einer Baustelle, auf der Schrottrutsche und Dixi-Klo dominieren.

Dennis hat seine Fans, ein vornehmlich jugendliches Publikum, das die Figur aus RTL und 1Live kennt und nicht nur frohgestimmt die Aula betrat, sondern sie auch gut unterhalten und vergnügt wieder verließ. "Mein Name heißt Dennis. Ich bin 21 Jahre alt und arbeite gerne mit Menschen." Die Besucher nehmen Klempnow die Rolle ab und lassen sich ein auf sein Leben rund um die Baustelle. "Ey. Ich schwöre. Ich bin das erste Mal in Hückelhoven", sagt Dennis, der prompt die Gemeinsamkeit von Hürth und Hückelhoven entdeckt hat: zwei "H" und ein "Ü". Bei aller scheinbaren Oberflächlichkeit versprüht Dennis immer wieder Spitzen und Wortwitz, wenn er etwa davon redet, dass er die Pierre-Littbarski-Berufsschule schon seit vielen Jahren besucht, "da hieß die AfD offiziell noch NPD".

Dennis schafft es sogar, pünktlich am Morgen zur Arbeit auf der Baustelle zu erscheinen - allerdings an einem Sonntag. Sein Polier heißt Polier, "weil er mir die Fresse poliert", was anscheinend zur Tagesordnung gehören muss in Anbetracht der kuriosen Erlebnisse, die Dennis schildert, wie etwa das Beschmieren von Toilettenpapier mit Tabascosoße.

Neben dem Bau ist die Beziehung zu Larissa der zweite Fixpunkt im Leben von Dennis, der kein gutes Haar lässt an den "giraffenähnlichen, nichtsessenden, tumben Mädchen" der "Gemany's Next Top Model"-Show, die so dünn seien, dass sie einen Strohhalm von innen reinigen können. Der Einkaufsbummel mit Larissa, bei der Dennis zum Träger der "Lippenstiftvilla", sprich Handtäschchen, wird, erinnert viele junge Pärchen an den eigenen Alltag. "Ihr fahrt bestimmt immer nach Käsien, oder?", fragte Dennis lachend, und meinte das Outlet im niederländischen Roermond.

Vorsicht ist geboten bei einer Show von Dennis. Wer in der ersten Reihe sitzt, wird unweigerlich Mitspieler, wie etwa das Pärchen, bei dem er den Eindruck erweckt, der Freund möchte seiner Liebsten vor Publikum einen Heiratsantrag machen. Das könnte peinlich werden, sorgte aber letztendlich für einen weiteren Lacher wie auch der Telefonanruf von der Bühne bei einem Fan, der krankheitsbedingt nicht zu Show kommt konnte. "Ich habe hier richtig Bock", bekennt Dennis zwischendurch herzhaft lachend. "Ihr seid genauso bescheuert wie ich."

Nach einem zweistündigen Programm hat der Solist es eilig, von der Bühne zu kommen. Jetzt kann der "junge" Dennis wieder der "alte" Klempnow sein.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Dennis' Baustellen: Job und Beziehung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.