| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Der Lückenschluss zur Parkhofstraße

Hückelhoven: Der Lückenschluss zur Parkhofstraße
Das Uta Center ist benannt nach der Ehefrau von Investor Burkhard Theyssen. Die Patin der neuen Shopping-Meile (4. v. re.) wohnte der Eröffnung bei. Bürgermeister Bernd Jansen (5. v. re.) überbrachte Glückwünsche der Stadt. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. Im August vor Jahresfrist war Erster Spatenstich, am kommenden Montag können Kunden schon die sieben neuen Geschäfte am Landabsatz erkunden. Bei Ankermieter Lidl feierten Dahlke-Immobilien Fertigstellung des Uta Centers. Von Gabi Laue

Sieben Fachmärkte auf 4500 Quadratmetern Verkaufsfläche mit 180 neuen kostenfreien Parkplätzen, das alles auf dem insgesamt 11 000 Quadratmeter großen Grundstück der ehemaligen Bergberufsschule - das ist das Uta Center, das am Montag erstmals für Kunden seine Türen öffnet. "Das ist der richtige Lückenschluss zur Parkhofstraße", verkündete Bürgermeister Bernd Jansen bei einer Vor-Eröffnung beim Hauptmieter Lidl erfreut. Er dankte den Unternehmerfamilien Dahlke und Theyssen für den Mut, hier schon das dritte Großprojekt verwirklicht zu haben.

Auf dem Parkplatz herrscht schon rege Geschäftigkeit. In den Läden brummen Staubsauger, sortieren Mitarbeiter Waren ein, wienern Fensterputzer die Schaufenster. Hier richten sich neben Lidl noch Takko, My Shoes, MisterLady, Jeans Fritz, KiK und die Landbäckerei Stinges ein. Um die Ecke entsteht derzeit ein dreigeschossiger Büroneubau mit rund 1000 Quadratmetern Bürofläche, neuer Sitz der Dahlke Immobilien Gruppe, die hier im November einziehen will.

Lidl, Takko und KiK sind vom Gewerbegebiet Rheinstraße umgesiedelt. Darin sieht Bürgermeister Jansen einen Vorteil für eine lebendige Innenstadt. In Zeiten des Internetshopping wolle man Kunden in die Geschäfte ziehen, dabei seien jetzt 3500 kostenfreie Parkplätze Alleinstellungsmerkmal der "Handelsstadt Hückelhoven". In Sichtweite, gleich am alten Schacht 3, wird ebenfalls in diesem Jahr Sportartikel-Filialist Decathlon eröffnen.

Am Landabsatz 1 lautet die Adresse für den Ankermieter. In der ausgewählten Gästeschar begrüßte Richard Schulz, Projektleiter Bau bei Lidl, auch die Investoren Alexander Dahlke und Burkhard Theyssen, die für das Projekt die Uta Center GmbH gegründet hatten. 15 Jahre hatte Lidl an der Neckarstraße eine Filiale auf 799 Quadratmetern geführt mit 125 Stellplätzen. Der Markt sei so nicht mehr zukunftsfähig gewesen, unterstrich Schulz. Zu klein für die heutigen Ansprüche der Kunden. Mit Architekt Michael Linssen hat Lidl am Landabsatz nun einen Markt nach neuem Filialkonzept eingerichtet - Vermieter ist Dahlke. Breitere Gänge, frische, leicht erreichbare Produkte und verbesserte logistische Abläufe, Arbeitserleichterung für die Mitarbeiter, skizzierte Schulz als Veränderungen. Der Erstkontakt mit der Dahlke-Gruppe fand im Oktober 2012 statt, erinnerte er. Nach elf Monaten habe die Baugenehmigung vorgelegen. Am Montag begrüßen Marktleiter Paul Jurk und sein Team nun die ersten Kunden.

Energetisch legt Lidl neue Maßstäbe an. Ein Energieverbund-System mit umweltfreundlicher Integralanlage führt die Abwärme der Kühlmöbel zurück zum Heizen. Das spart 100 Prozent Heizenergie, bedeutet 30 Prozent weniger CO2-Ausstoß, zehn Prozent weniger Stromverbrauch. LED-Licht leuchtet 1289 Quadratmeter Verkaufsfläche aus. Das 343 Quadratmeter große Lager bietet Mitarbeitern Platz zum Rangieren. Aus dem Backregal gab's gestern die ersten der 33 frischen Produkte zum Kosten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Der Lückenschluss zur Parkhofstraße


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.