| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Dorado für Sterngucker im Gymnasium

Hückelhoven. Astro AG des Gymnasiums organisiert am 20. Februar den 16. Astronomie-Tag. 30 bis 40 Aussteller werden erwartet.

Die Astromesse alle Jahre wieder ist für die Fans keineswegs langweilig. Im Gegenteil: Sie entdecken immer wieder neue Schnäppchen. Die Astro AG des Gymnasiums organisiert jetzt bereits den 16. Astronomie-Tag.

Die Gruppe besteht aus rund 20 Schülern im Alter von zwölf bis 20 Jahren. Leiter seit 1998 sind Wilfried Reiners und Robert Lebek, freie Mitarbeiter der Schule. Mitglied werden in der Gruppe kann jeder, der sich für Astronomie interessiert, unabhängig ob Schüler oder Erwachsener. "Bei uns besteht die Möglichkeit, den Weltraum über Teleskope verschiedener Brennweiten mit entsprechendem Zubehör, visuell sowie auch fotografisch zu beobachten. Unsere Kuppel hat einen Durchmesser von fünf Metern und ist zu allen Seiten drehbar. Sie ist der höchste Punkt der Schule und im Schullogo abgebildet", schreibt die AG über sich.

Der Impuls für den ersten Astronomietag im Februar 2001 war, die Interessenten der Astronomie in und um Hückelhoven einmal zusammenzubringen. "In den meisten Fällen weiß der Eine vom Anderen nicht und betreibt sein Hobby alleine", schreibt die Astro-Gruppe. Der große Erfolg der Astromesse hat die AG angespornt, weiter an dieser Sache zu arbeiten. Die Werbung wurde ausgeweitet und immer mehr Händler angeschrieben und eingeladen. "Wir können nun mit Stolz auf elf Jahre zurückblicken und haben uns einen festen Platz in der Astro-Szene erworben."

Die Astro-AG erhielt bislang stets viel Lob von den Ausstellern, die gerne wiederkommen, und auch von den Besuchern, die sich über den reibungslosen und zuvorkommenden Ablauf freuen. Imbiss und Getränke sind vorbereitet, und für Fragen oder Anregungen stehen immer Ansprechpartner aus dem Team zur Verfügung.

In der Regel nehmen 30 bis 40 Aussteller aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland teil. Alle großen Hersteller sind vertreten. Aber auch Eigenbauten von Teleskopen und Montierungen sind zu sehen. Zum Verkauf stehen Stative, Computersteuerungen für Montierungen und diverse Kleinteile wie Okulare. Es gibt Gebrauchtes und Neues. Handeln ist ausdrücklich erlaubt. Auch werden viele Artikel zu Ausstellungspreisen angeboten, selbst Bücher über Astro-Themen fehlen nicht. In der Aula finden Vorträge von Sternwarten zu Sonnenfinsternissen und Sonnenbeobachtungen statt. Außerhalb der Ausstellungshalle sind rund 50 Quadratmeter Rasenfläche abgesperrt, wo bei gutem Wetter Teleskope aufgebaut werden, durch die Besucher die Sonne beobachten können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Dorado für Sterngucker im Gymnasium


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.