| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Echo-Preisträger und Nachwuchstalente

Hückelhoven: Echo-Preisträger und Nachwuchstalente
Oben: Der belgische Pianist Florian Noack kommt im April nach Hückelhoven. Dann ist er Echo-Preisträger. Unten: 2013 gastierten Sergiu Filioglou (Klavier) und Roman Kim (Violine) bereits in Hückelhoven. FOTO: Teschner/RP-Foto: Laaser(Archiv)
Hückelhoven. Hückelhovens Kammermusik-Freunde stellen das Programm für die neue Saison vor. Es bietet Grund zur Vorfreude. Von Johanna Küppers

Die Kammermusik-Freunde "con brio" haben ihr Programm für die kommende Konzertsaison vorgestellt. Und wieder einmal beweisen sie, dass sie einen guten Riecher für hochkarätige Künstler haben. Bereits vor einem halben Jahr buchten sie den belgischen Pianisten Florian Noack, und nun steht seit einigen Tagen fest: Noack wird ein Echo-Klassik verliehen.

Im Oktober wird Florian Noack im Konzerthaus Berlin den Echo in der Kategorie "Nachwuchskünstler des Jahres (Klavier)" entgegennehmen. Dank "con brio" kommt das Nachwuchstalent auch nach Hückelhoven - im April 2016 wird es einen Klavierabend in der Aula geben. Die Auszeichnung des Pianisten zeigt, wie hoch das Niveau der Künstler ist, die "con brio" für ihr Jahresprogramm gewinnen konnte.

Die Hückelhovener Freunde der Kammermusik starten ihre Saison traditionell nach den Sommerferien. Den Auftakt macht der Violinist Roman Kim. Am 13. September wird er in Begleitung des Pianisten Sergiu Filioglou in Hückelhoven auftreten. Bereits vor zwei Jahren war Kim dort und begeisterte das Publikum. Damals noch als Insider-Tipp gehandelt, füllt Kim heute Konzerthallen weltweit. Der Mann aus Kasachstan wird unter anderem Werke von Bach, Beethoven, Paganini und Verdi präsentieren.

FOTO: Laaser, Jürgen (jl)

Zudem wird das jährliche Stadtmusikfest Hückelhoven von "con brio" unterstützt. Das "Duo Fado International" wird mit einer spanischen und einer portugiesischen Gitarre erscheinen. Um ein größeres Publikum zu erreichen, gestaltet der Verein das Stadtmusikfest nicht im Sinne der klassischen Kammermusik. In diesem Jahr (18. Oktober) soll ein portugiesisches Ambiente geschaffen werden.

Für junge Musikbegeisterte hat sich "con brio" ebenfalls einen Programmpunkt überlegt. Das nordrhein-westfälische Landeskinderorchester sorgt am 29. November für musikalische Darbietungen unter dem märchenhaften Motto "Es war einmal . . .". Etwa 50 Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren werden auf der Bühne stehen. Die Konzertbesucher werden mit einer kindgerechten Moderation durch den Abend geführt.

Talente aus der Region fördern - auch das ist ein Ziel der Musikfreunde. Deshalb beginnt das neue Jahr mit einer jungen Künstlerin aus Heinsberg. Tamara Peters wird Teil der "con brio"-Reihe. Unterstützt wird sie vom Pianisten Christopher Grisaitis. Die Sängerin wird ihr Konzert am 31. Januar mit einer Mischung aus Oper, Operette, Musical und Filmmusik gestalten.

Das "Heinrich Heine Streichtrio" findet sich für das Konzert in Hückelhoven neu zusammen. Denn: Alle drei Streicher spielen normalerweise in festen Ensembles, an besonderen Anlässen treten sie jedoch gemeinsam auf. Das Konzert am 13. März wird in der zweiten Hälfte durch Pianistin Maria Ollikainen ergänzt. Als Saisonabschluss wird es erneut ein Open-Air-Konzert geben - am 28. Juni an Haus Hall in Ratheim. Die Künstler hierfür stehen noch nicht fest.

Es ist zu sehen: Die Kammermusik-Freunde holen hoch qualifizierte Künstler in die Region und haben ein gutes Gespür für Nachwuchstalente. Auch auf diese Saison dürfen sich die Freunde der klassischen Musik wieder freuen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Echo-Preisträger und Nachwuchstalente


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.