| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Ein neuer "Sheriff" in Hückelhoven

Hückelhoven: Ein neuer "Sheriff" in Hückelhoven
Arndt Holten (2. v. l.) ist neuer Hückelhovener des Jahres. Die ersten Gratulanten waren Christian Gossens (Geschäftsführer der Werbegemeinschaft), Vorsitzende Monika Schmitz-Schibbe und Manfred Holten (re.). FOTO: LAASER
Hückelhoven. Beim Fest des Handels der Hückelhovener Werbegemeinschaft im "Saloon Sodekamp" ging es "wild" her. Neben dem großartigen Programm stand vor allem der "Hückelhovener des Jahres 2015" im Vordergrund: Arndt Holten. Von Katrin Schelter

Obwohl die wichtigsten Geschäftsleute Hückelhovens am Samstagabend zusammentrafen, waren Anzüge und schicke Kleider im Festsaal des "Saloons" Sodekamp-Dohmen an der Rurbrücke ein sehr rarer Anblick. Stattdessen sah man Cowboys, Indianer und Karomuster, so weit das Auge reichte - für das Fest des Handels der Werbegemeinschaft Hückelhoven hatten sich die Gäste getreu dem Motto "Wilder wilder Westen" passend kostümiert. Die Festivitäten warteten mit einem tollen Programm auf, das perfekt auf das Thema des Abends abgestimmt war: Die "wilde" Dekoration des Saals, der Showtanz der Hilfarther Tanzgarde I, Countrysänger Johnny Sanders und die atemberaubende "Western Show" der Akteure des Zirkus Hansa sorgten für die richtige Atmosphäre und Stimmung.

Höhepunkt des Festes war die Vorstellung und Ehrung des "Hückelhoveners des Jahres". Manfred Holten trat an das Rednerpult auf der Bühne und sprach in seiner Laudatio viele lobende Worte für den noch geheimen Würdenträger aus. "Ich würde die Spannung gerne so lange hochhalten, bis dann endlich sein Name fällt. Aber ich fürchte, dass mir das nicht gelingen wird, er ist nämlich sehr bekannt", sagte er zu Beginn seiner Ansprache. Und tatsächlich wussten die Meisten im Saal schon nach wenigen Sätzen, wer gemeint war. Alle Gäste hatten einwandfreie Sicht auf die verdutzte Reaktion des Preisträgers, während Manfred Holten unzählige Beispiele für sein großes Engagement nannte - er befand sich noch immer auf der Bühne, hatte der Hilfarther doch nur wenige Momente zuvor noch mit seinem Bruder als "De Jonges von de Hegge" ihr selbstkomponiertes und stadtbekanntes Hückelhoven-Lied zum Besten gegeben. Alle applaudierten, als Arndt Holten, noch ziemlich überwältigt, seinen Preis entgegennahm und offiziell zum Hückelhovener des Jahres 2015 gekürt wurde. Vor allem wegen seiner Hilfsbereitschaft und Selbstlosigkeit in Alltag und Ehrenämtern sei die Wahl unter den vielen vorgeschlagenen Kandidaten auf ihn gefallen, sagte Monika Schmitz-Schibbe, Vorsitzende der Werbegemeinschaft. Arndt Holten ist mit seinem Bruder Klaus nicht nur ein sehr bekanntes Gesicht im Karneval, seit vielen Jahren sorgt er mit seinen Auftritten als Nikolaus oder Sankt Martin im Stadtgebiet für viele leuchtende Kinderaugen. Als Gesamtjugendleiter des TuS Jahn Hilfarth betreut er etwa 300 Kinder; und gemeinsam mit allen anderen Beteiligten der Baaler Rocknacht hat die Band "Devices", in der er und sein Bruder aktiv sind, in den letzten 13 Jahren über 257.000 Euro erspielt und an karitative Einrichtungen gespendet.

"Das ist eine tolle Überraschung", freute sich Arndt Holten über seine Ehrung, die für ihn sehr unerwartet sei. "Ich bin ja nicht allein", sagte er bescheiden, "meine Frau hält mir immer den Rücken frei, und meine Familie und Freunde unterstützen mich sehr tatkräftig. Ich mache das alles sehr gerne und bin mit viel Spaß dabei!"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Ein neuer "Sheriff" in Hückelhoven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.