| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Erweiterung für die "Junge Pflege"

Hückelhoven. Erster Spatenstich zum Erweiterungsbau der Lambertus gGmbH. Erstmals entsteht ein gesonderter Wohnbereich für junge Pflegebedürftige.

Wenn mehrere Menschen im Anzug über eine Baustelle laufen, hat das seinen guten Grund. Direkt neben der Alteneinrichtung der Lambertus gGmbH bot sich dieses Bild. Geschäftsführer Marcel Ballas und Prokurist Daniel Beckers von der Lambertus gGmbH, Bürgermeister Bernd Jansen, Architekt Wolfgang Emondts und sein Kollege David Roden sowie Christoph Tetz vom Aufsichtsrat ließen es sich nicht nehmen, persönlich den ersten Spatenstich für den Erweiterungsbau der Alteneinrichtung der Lambertus gGmbH zu begehen.

Leitender Architekt Emondts rechnet mit einer Fertigstellung in einem Jahr. Es entsteht ein zweigeschossiger Bau mit insgesamt 900 Quadratmetern, der an das vorhandene Pflegeheim mit einer Brücke im Obergeschoss angebunden wird. "Wir werden hier 20 Einzelzimmer und erstmals im Kreis einen Wohnbereich für junge pflegebedürftige Menschen einrichten. Dies ist seit langem ein Herzenswunsch", erklärte Marcel Ballas. Junge und jüngere pflegebedürftige Menschen zwischen 18 und 55 Jahren leben derzeit oftmals integriert in Altenhilfeeinrichtungen, die wenig auf ihre Wünsche und Belange zugeschnitten sind. Die Lambertus gGmbH will nun - erstmals in der Region - ein spezielles Angebot für diese Menschen schaffen. Zudem reagiere man mit dem Erweiterungsbau auch auf die Vorgabe seitens des Landes, 80 Prozent Einzelzimmer und 20 Prozent Doppelzimmer auszuweisen. "Bei uns sind dann sogar 90 Prozent der Bewohner in einem Einzelzimmer untergebracht", bemerkte Ballas. In dem neuen Trakt würden ein Wohnbereich als Palliativstation und ein weiterer für die Junge Pflege mit jeweils zehn Plätzen vorgehalten. Insgesamt würden rund 15 neue Mitarbeiter eingestellt, erklärte Ballas. Die Bausumme belaufe sich auf 2,2 Millionen Euro.

"Wir werden mit unserem Standort in Zukunft nicht nur die stationäre und ambulante Pflege, das betreute Wohnen und die Tagespflege abdecken, sondern auch die Pflege jüngerer Menschen sowie die Palliativpflege. Wir sind also sehr gut aufgestellt", fasste Ballas zusammen. Und das an einem Standort, der mitten in Hückelhoven integriert sei. Dies unterstrich auch Bürgermeister Jansen. "Mitten in der Stadt haltet ihr alle Angebote vor." Dies gehöre zum Selbstverständnis der Lambertus gGmbH sagte Ballas. "Gemeinsam mit den Menschen in Hückelhoven ist unser Motto."

(ewl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Erweiterung für die "Junge Pflege"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.