| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Feuerwehr bringt 100 Zugreisende über die Gleise nach Brachelen

Hückelhoven: Feuerwehr bringt 100 Zugreisende über die Gleise nach Brachelen
FOTO: HEINEN
Hückelhoven. Einen großen Einsatz von Feuerwehr und Rettungskräften bei Brachelen hatte der Diebstahl von Teilen der Bahn-Oberleitung zur Folge. Ein Zug konnte nicht weiterfahren, die rund 100 Fahrgäste wurden zu Fuß von Einsatzkräften zum Haltepunkt Brachelen begleitet. Von Gabi Laue

Wie die Feuerwehr Hilfarth berichtet, waren die Teile der Oberleitung zwischen den Bahnhöfen Baal und Brachelen entwendet worden. Als dann am Samstagabend ein Zug die Strecke befuhr, kam es nach ersten Erkenntnissen zu einem elektrischen Überschlag, so dass der Zug der Linie RE 4 (Mönchengladbach-Aachen) auf freier Strecke stoppen musste. Die Lok blieb auf der Brücke über die Rischmühlenstraße stehen. Während die Feuerwehr um 19.37 Uhr alarmiert wurde, schaltete die Deutsche Bahn die Oberleitung im entsprechenden Streckenteil stromlos.

Die Feuerwehr unterstützte rund 100 Fahrgäste beim Verlassen des Zuges und begleitete diese - zu Fuß über die Gleise - rund 500 Meter bis zum Haltepunkt Brachelen. Weil so viele Menschen von dem ungeplanten Zughalt betroffen waren, setzte die Einsatzleitstelle ein größeres Aufgebot zu ihrer Unterstützung in Marsch: Der Organisatorische Leiter Rettungsdienst (OrgL RD), eine Versorgungseinheit des Katastrophenschutzes sowie der Kreisbrandmeister wurden nachalarmiert.

A-Dienst, Löschgruppe Brachelen, Rettungsdienst Kreis Heinsberg, Versorgungszug des DRK, Einsatzleitwagen der Leitstelle, ein Notfallmanager der Deutschen Bahn sowie die Bundespolizei waren im Einsatz. Trotz der vielen Einsatzkräfte war die Situation in Wirklichkeit nicht so schlimm, meint Kreisbrandmeister Klaus Bodden: "Die Lage war gar nicht so dramatisch. Wir haben die Leute in Brachelen in Empfang genommen mit der Betreuungseinheit, die alle mit Wasser versorgt hat." Um drei Bahnreisende mit Anzeichen von Schwäche habe sich der Rettungsdienst gekümmert, eine Niederländerin wurde ins Aachener Klinikum gebracht. Die anderen Passagiere wurden mit Bussen des Schienenersatzverkehrs zu nahegelegenen Bahnhöfen befördert. Einsatzende war gegen 21.10 Uhr.

Hinweise zu dem Diebstahl an der Oberleitung nimmt die Bundespolizeidirektion Aachen unter Telefon 0241 568371500 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Feuerwehr bringt 100 Zugreisende über die Gleise nach Brachelen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.