| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Frieda als Schmetterling in der Reitshow

Hückelhoven: Frieda als Schmetterling in der Reitshow
Vom Regen ließen sich die jungen Akteure nicht irritieren - hier Kindergarten- und Grundschulkinder. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Seit einem Jahr nimmt das schwer erkrankte Mädchen aus Gerderath am Heilpädagogischen Reiten im Ratheimer Sternenreiterhof teil und machte jetzt bei der Show mit. Besucherspenden fließen in die Erforschung der Krankheit. Von Daniela Giess

Sie trägt ein Kostüm aus bunten Tüllbahnen, lässt sich ohne Angst auf dem Pony führen. Frieda Pelzer leidet an einer äußerst seltenen Speichererkrankung (die RP berichtete). Seit einem Jahr nimmt das vierjährige Mädchen aus Erkelenz am Heilpädagogischen Reiten als Einzelfördermaßnahme teil, das Ruth Adams auf ihrem Sternenreiter-Hof im Ratheimer Ortsteil Krickelberg anbietet.

Zum großen Sommerfest - Frieda stellt bei der Inszenierung des Kindergedichts "Raupe Blau", den farbenprächtigen Schmetterling, dar - sind auch ihre Eltern Sabrina Pelzer-Tietze und Steffen Pelzer erschienen. Kurz vor dem großen Auftritt, den Frieda gemeinsam mit ihrem sechsjährigen Schwesterchen Zoe absolviert, berichten sie vom guten Therapie-Erfolg. "Wenn sie montags beim Reiten war, ist sie wacher und läuft bis donnerstags besser", hat ihre Mutter festgestellt.

Die Spenden, die an diesem Tag gesammelt werden, sind bestimmt, um Friedas seltene Krankheit zu erforschen. Nur 15 Kinder in Deutschland seien betroffen, erzählt ihr Vater Steffen Pelzer. Daher sei es nicht lukrativ, Medikamente zu entwickeln für eine so geringe Patienten-Zahl.

Der Wettergott meint es nicht gut mit den insgesamt 24 jungen Sternenreitern zwischen vier und 23 Jahren, die sich drei Wochen lang intensiv vorbereitet haben und drei Stücke zur Aufführung bringen. Es regnet in Strömen, Zuschauerplätze müssen mit Handtüchern und Lappen abgetrocknet werden. Trotzdem sind viele Eltern, Geschwister und Großeltern auf den Ratheimer Reiterhof gekommen. Sie bringen Kuchenspenden und Kaffee mit, klatschen stolz, als die jungen Reiterinnen und Reiter neben "Raupe Blau" auch den Märchen-Klassiker "Die Bremer Stadtmusikanten" sowie Rotkäppchen in der modernen Version von Roald Dahl aufführen, bei der es Rotkäppchen gelingt, den bösen Wolf zu erschießen und sich aus seinem Fell einen Pelzmantel anzufertigen.

Die Sternenreiter, die von ihren Betreuerinnen geführt werden, haben sichtlich Spaß an ihrem großen Auftritt hoch zu Ross auf dem Hof, der an diesem Tag zur Theaterbühne unter freiem Himmel wird.

Sie sitzen nicht nur auf den Pferden Alrun, Asis, Bella, Elska, Luna sowie Pony Rapunzel. Sie balancieren auch, liegen als Räuber verkleidet auf ihren vierbeinigen Begleitern oder trinken - wie auch die Pferde - aus einem Tonkrug, wenn ihre Rolle es erfordert. Ruth Adams trägt die Geschichten und Gedichte vor. Sie hat Geburtstag, Darsteller und Publikum stimmen gemeinsam "Happy Birthday" für sie an. "Unser Sommerfest findet immer am ersten Wochenende nach den Sommerferien statt", verrät sie. "Und diesmal eben an meinem Geburtstag."

Inzwischen wurden die Sternenreiter mit ihrer aktuellen Inszenierung für den Kinder- und Jugendkulturpreis NRW vorgeschlagen. Pädagogin Ruth Adams und ihre Schützlinge hoffen sehr, dabei zu gewinnen. "Dann könnten wir das Sonnensegel kaufen, das wir uns schon so lange wünschen."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Frieda als Schmetterling in der Reitshow


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.