| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Frohe Kunde vor dem Fest: Der kleinen Nele geht es viel besser

Hückelhoven: Frohe Kunde vor dem Fest: Der kleinen Nele geht es viel besser
Der leukämiekranken Nele wurden Stammzellen ihres Vaters implantiert, jetzt geht es ihr immer besser. FOTO: privat
Hückelhoven. Viele tausend Menschen haben Anteil genommen am Schicksal der kleinen Nele aus Baal. Und nun endlich gibt es gute Nachrichten für Nele und ihre Familie. Das berichtet Neles Mutter, Melanie Nießen, jetzt Wiljo Caron, der als Sprecher der Interessengemeinschaft "Hilfe für krebskranke Kinder" aus Ophoven immer wieder in Kontakt mit der Familie steht.

Nele muss seit wenigen Tagen keinen Mundschutz mehr tragen und auch keine Medikamente nehmen, weil ihr Immunsystem regelrecht explodiert ist. "Wir sind glücklich und können es gar nicht richtig glauben", sagt Melanie Nießen. Während der ganzen Therapie habe Nele immer wieder gezeigt, wie tapfer und stark sie ist und dass sie sich nicht unterkriegen lasse. Deshalb ist die Freude riesengroß, wieder als Familie zusammen sein zu können. "Nele ist für uns ein Geschenk, sie bereichert unser Leben auf vielfältige Weise, sie ist so neugierig, aufgeweckt und bezaubert mit ihren endlich wieder strahlenden Augen und ihrer Lebensfreude die ganze Familie", beschreibt Melanie Nießen die kleine Kämpferin. Diese schwierige Lebensphase habe allen gezeigt, was wesentlich ist. Auf einmal sei man in der Lage, sich auch an kleinen oder sogar banalen Anlässen zu freuen. Nießen dankt den vielen Menschen, die Anteil genommen haben, am Schicksal ihrer Tochter.

Auch Wiljo Caron ist glücklich über die guten Nachrichten von Nele: "Es freut uns sehr, dass Nele Fortschritte macht, sie musste schon so viel kämpfen."

(mp-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Frohe Kunde vor dem Fest: Der kleinen Nele geht es viel besser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.