| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Gospelworkshop besingt Zehnjähriges

Hückelhoven: Gospelworkshop besingt Zehnjähriges
Erst zwei Tage geübt, dann im Konzert vorgetragen: Gospel und Jazz-Songs hatten Georg Pusch, Herbert Nell und Timo Merki in Hückelhoven mit Sängern und Sängerinnen einstudiert. FOTO: Renate Resch-Rüffer
Hückelhoven. Drei Dozenten haben an St. Lambertus in Hückelhoven mit Sängerinnen und Sängern ein Wochenende lang Gospel und Jazz-Songs geprobt, um sie zum Abschluss in einem begeistert aufgenommenen Konzert aufzuführen. Von Renate Resch-Rüffer

Zum zehnten Mal gab es an St. Lambertus in Hückelhoven einen Gospelworkshop. Drei Dozenten - Georg Pusch, Herbert Nell und Timo Merki - studierten mit den Teilnehmern während eines Wochenendes sowohl Gospel als auch Jazz-Songs ein.

Wie der frische Hauch eines kühlen Sommerabends durchzogen die Stimmen der Chormitglieder beim Einzug in den großen Kirchenraum die Luft. Zunächst nur als eine Stimmlage vernehmbar, aber sich durch die Anzahl der eintretenden Sängerinnen und Sänger, eine Stimme um die andere verstärkend. Im Altarraum angekommen, zeigten die Sänger durch die Differenzierung der einzelnen Stimmen in kurzen Liedpassagen der Sopran-, Alt- und Bassstimmen das gesamte Repertoire des Chores. Die Akustik des hohen Kirchenraumes verstärkte den Klang der Stimmen und ließ sie anschwellen, um sie so durch den Saal zu den beeindruckten Zuhörern zu tragen. Vorfreude auf das beginnende Konzert war allen Besuchern auf die Gesichter geschrieben.

Alles stand im Zeichen des Jubiläums. Als Zahl der Vollkommenheit und Vollendung zog sich die Zehn durch das Konzert. Erinnerungen an das Jahr 2005, dem Jahr des ersten Gospelworkshops an St. Lambertus, wurden aufgerollt. Parallelen zur Jubiläumszahl aufgezeigt. Die jüngste Sängerin des Konzertes war zehn Jahre alt. Die Summe der vorgetragenen Lieder belief sich auf zehn, und zehn Sänger des Chores sangen im Bass.

Ein Geburtstagslied durfte deshalb nicht fehlen - zumal es mehrere "Geburtstagskinder" unter den teilnehmenden Sängern und Sängerinnen gab. Fröhlich sang der Chor das Happy Birthday für alle, die ein Jubiläum teilten. Die weiter vorgetragenen Lieder spannten einen Bogen zwischen besinnlichen und mitreißend rhythmischen Songs. Auch A-capella-Songs fehlten nicht, in welchen der Chor seine stimmliche Prägnanz herausarbeiten konnte. Die Solistin Alicia übernahm eine Solopartie in "Lord hold me" und zeigte damit eine weitere Variation des Chorgesangs. Am Samstagmorgen hatten sich die Teilnehmer des Gospelworkshops - der sich aus Sängerinnen und Sängern des Chors "Klangfarben" Ratheim und "one of us" St. Lambertus Hückelhoven und deren Freunde zusammensetzten - getroffen und ihre Proben für das Konzert begonnen. Jede Stimmlage probte mit einem Dozenten. So begleiteten der Chorleiter Georg Pusch, die Gastdozenten Herbert Nell und Timo Merki sowie Alexander Hergert am Klavier die Sängerinnen und Sänger den gesamten Samstag und den Sonntagvormittag im Workshop. Am Nachmittag fand die Gesamtprobe mit den Instrumenten E-Bass, gespielt von Roman Wollenhaupt, und Schlagzeug, gespielt von Patrick Theil, statt. So konnten das Konzert gut gelingen und die Besucher am Abend festlich und fröhlich in die Musik hineingeführt werden.

"Die Dozenten haben das Programm ganz spannend gemacht", erzählt Petra Pey, die schon in früheren Workshops dabei war. "Mitzumachen, ist einfach nur schön! Es ist Zeit, die man mit Freude verbringt." Auch aufseiten der Zuhörer ist die Freude zu spüren gewesen, sie ist sozusagen ansteckend. Mit ausdauerndem Klatschen und Standing Ovations forderte das Publikum den Chor zu drei Zugaben heraus.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Gospelworkshop besingt Zehnjähriges


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.