| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Gymnasiasten tauchen ab

Hückelhoven: Gymnasiasten tauchen ab
Jungen und Mädchen der Arbeitsgemeinschaft Tauchen bei der Vorbereitung ihrer Geräte im Hückelhovener Hallenbad. FOTO: Gymnasium
Hückelhoven. Sporttauchen ist der neue Renner im Ganztagsangebot des Gymnasiums Hückelhoven. Schüler der fünften bis siebten Klassen können erstmals an einer Tauch AG teilnehmen. Gelegenheit, Naturwissenschaft und Praxis zu verbinden.

Abtauchen im ganz konkreten Wortsinn können Schüler nun im offenen Ganztagsangebot des Hückelhovener Gymnasiums. Die Funktionsweise einer Tauchausrüstung, die Entstehung der Dekompressionskrankheit beim Tauchen und die Berechnung des persönlichen Luftverbrauchs sind nicht die typischen Unterrichtsthemen an Schulen.

Nun aber können zwölf Schülerinnen und Schüler der fünften bis siebten Klassen, die an der erstmals in diesem Halbjahr angebotenen Tauch-AG am Gymnasium Hückelhoven teilnehmen, ihr insbesondere in den Naturwissenschaften erworbenes Wissen in der Theorieausbildung zum Tauchschein sehr gut gebrauchen und fachübergreifend problemorientiert anwenden und erweitern. Mit den Möglichkeiten, die die Ausstattung der Schule bieten, werden die Zusammenhänge von Druck, Volumen, Auf- und Abtrieb und Luftverbrauch nicht theoretisch, sondern auch in praktischen Experimenten erlebbar und sichtbar gemacht.

Unter Leitung von Matthias Ewen, ehemaliger Schüler des Gymnasiums und Trainer im Tauchverein, lernen die Schüler in der wöchentlichen Arbeitsgemeinschaft über die Dauer eines Schulhalbjahres die Grundlagen des Tauchens. Vor den Sommerferien besteht für alle Teilnehmer noch die Möglichkeit, nach mehr als 40 Ausbildungsstunden auf Wunsch die Prüfung zum Grundtauchschein in Form einer Theorieprüfung und praktischen Prüfung im Schwimmbad abzulegen. Dies wird durch die Zusammenarbeit mit dem Sporttauchverein Hückelhoven ermöglicht, der die dazu nötige Ausrüstung und Infrastruktur kostenlos bereitstellt.

Einzelne Schüler hatten bereits während des Halbjahres die Möglichkeit, zusätzlich zur wöchentlichen Tauch-AG am Tauchbetrieb der Jugendgruppe des Vereins teilzunehmen und im Sandhofer See und Effelder Waldsee unter fachkundiger Betreuung abzutauchen. Für alle anderen wird es etwas später nass, wenn für vier Abende Physikraum und Klassenzimmer gegen Schwimmbadwasser eingetauscht werden, wo dann das An- und Ablegen der Ausrüstung, Tauchen mit dem Partner und das Managen von Problemsituationen wie "ohne Luft" unter Wasser auf dem Programm stehen.

Matthias Ewen ist sehr positiv angetan vom Interesse und dem Einsatz seiner neuen Taucher und plant bereits für die Zukunft: Neben der Wiederholung der Tauch-AG in weiteren Schuljahren hält er auch weitergehende Projekte aus dem Bereich des Sporttauchens mit vertiefenden Inhalten aus den Bereichen Technik, Ökologie oder Unterwasserfotografie je nach vorhandenen Möglichkeiten und Interessenslagen der Schüler für realisierbar.

Nach aktuellem Planungsstand der Schule soll auch nach den Sommerferien wieder eine Tauch-Arbeitsgemeinschaft am Gymnasium Hückelhoven ins Angebot genommen werden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Gymnasiasten tauchen ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.