| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Herr Adrian und seine Bewerber

Hückelhoven: Herr Adrian und seine Bewerber
Patrice Joachims und Lukas Sachse versuchen, sich mit verschiedenen Diabolo-Jongliertricks als potenzielle Mitbewohner von Herrn Adrian zu profilieren. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Die Zirkus AG des Hückelhovener Gymnasiums hatte eingeladen: Eine Reihe von sehr speziellen Bewerbern mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wollte sich ein Zimmer in der Wohngemeinschaft mit Herrn Adrian sichern. Von Philipp Schaffranek

Herr Adrian (Adrian Nachtmann) steht an der Anrichte seiner Küche und kocht im Takt der Musik. Er raspelt Käse und streut Pfeffer. Vor Kurzem ist er in die neue Wohnung gezogen. Essen muss er allein. Herr Adrian fühlt sich einsam, weiß gar nicht, was er machen soll. Da steckt er sogar den Kopf in den Kochtopf.

Mit dieser Clownsnummer startete am Freitag das neue Programm vom Zirkus Pepperoni des Gymnasiums Hückelhoven. Mit Auftritten und Zirkusnummern erzählten die jungen Artisten in der Aula, wie Herrn Adrian einen Mitbewohner sucht, der dafür eine Anzeige aufgegeben hat: "Zimmer frei!"

"Da haben sich eine Menge Leute für das Zimmer gemeldet. Mal gucken, ob alle so WG-tauglich sind, wie sie behaupten", sagt Herr Adrian. Dann beginnt die Vorstellungsrunde von außergewöhnlichen Charakteren. Deborah Schlutter stellt sich auf ihrem Rola-Brett vor, auf dem sie balanciert und gleichzeitig den Hula-Hoop-Reifen schwingt. Gleich drei Tuchakrobatinnen und vier Trapezkünstler bewerben sich bei Herrn Adrian als Mitbewohner. Unter der Decke zeigen sie verschiedene Übungen. Sie lassen sich kopfüber hängen oder machen Spagat in der Luft. Trapezkünstlerin Yasemin Sentürk kommt passend zur Geschichte um Herrn Adrian in einer Umzugskiste auf die Bühne, von der aus sie auf das Trapez klettert. Auch eine ganze Akrobatikgruppe stellt sich Herrn Adrian vor. In gleißendem Scheinwerferlicht macht Lea Kreutzer ihre Handstandakrobatik auf einem Stuhl.

Die Umbauphasen zwischen den einzelnen Vorstellungen bauen die jungen Artisten in ihr Programm ein. So tritt Laura Schlutter als Vermieterin von Herrn Adrian auf, um zu kommandieren und kritisieren: "Können Sie das bitte dahin legen!" Manchmal werden bei den Umbauarbeiten auch gleich die Artisten mit weggetragen. Gleichzeitig bemüht sich die Vermieterin darum, dass auch ja eine Frau einzieht, um den Haushalt zu schmeißen. "Sie sollten sich einmal nach einer Mitbewohnerin umsehen", findet sie.

Auf dem Drahtseil zeigt Radu Placintu sein Können und Fan Chen führt eine Breakdance-Nummer vor. Scheinwerfer, Lichteffekte und Musik setzen die Artisten, die sich vorstellten, dabei immer in Szene. Bei jedem Auftritt feuert sie das Publikum an. Auch Pia Latour erhält für ihren Auftritt am Vertikalseil begeisterten Applaus. Patrice Joachims und Lukas Sachse versuchen sich mit verschiedenen Diabolo-Jongliertricks als potenzielle Mitbewohner zu profilieren.

Und für wen entscheidet sich Herr Adrian nun? Die Auswahl an sehr speziellen Bewerbern mit außergewöhnlichen Fähigkeiten ist so groß, dass er sich nicht entscheiden kann. Damit er aber dennoch nicht allein bleiben muss, lädt er noch einmal alle Artisten zu einer großen Feier ein, dem Finale. Zu Musik tanzen und jonglieren die rund 30 Artisten noch einmal gemeinsam.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Herr Adrian und seine Bewerber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.