| 00.00 Uhr

HÜckelhoven
Im Traumland wird gesund genascht

HÜckelhoven: Im Traumland wird gesund genascht
Einen Tanz zeigten die Kinder zur Feier im Städtischen Kindergarten Traumland. Dann durfte vom Obstbuffet nach Herzenslust genascht werden. Viel Bewegung und gesunde Ernährung gehören zum Kindergartenalltag. FOTO: RUTH KLAPPROTH
HÜckelhoven. Das Städtische Familienzentrum hat zum anerkannten "Bewegungskindergarten" jetzt ein Zusatzzertifikat bekommen: den "Pluspunkt Ernährung". Das Team setzt mit den Kleinen Konzepte für eine gesunde Lebensweise um. Von Gabi Laue

Am ersten Ferientag hatten die Erzieherinnen und die Kinder des Städtischen Familienzentrums Traumland Grund zum Feiern. "Wir bekommen ein neues Schild an die Tür. Denn wir essen hier ja immer ganz tolle Sachen", erklärte Kindergartenleiterin Marion Rick den Kleinen. Anlass der kleinen Feier war die Auszeichnung "Anerkannter Bewegungskindergarten mit dem Pluspunkt Ernährung". Die Zertifizierung ist Teil der Landesinitiative "Prävention von Übergewicht und Adipositas im Kindesalter". Und "dicke Kinder" sind im Traumland die absolute Ausnahme.

Singend und tanzend begrüßten die Kinder ihre Gäste, darunter die "Chefs", wie Marion Rick sagte, Schuldezernent Helmut Holländer sowie vom Jugendamt dessen Leiter Ralf Schwarzenberg und Peter Wiese. Im Traumland gibt es unter den 97 Kindern ab einem Jahr viele Jungen und Mädchen mit Migrationshintergrund. Aber, so unterstrich Marion Rick: "Wir brauchen keine Sprache, nur Musik und Takt, und alle machen mit." Im Hintergrund wartete schon ein herrlich anzusehendes Buffet mit halbierten Melonen, in denen bunte Obst-Spieße steckten. Ernährung war das Stichwort für Dieter Finken von der Gesundheitskasse AOK. Der Teamleiter für Regional-Marketing hockte sich zu den Kindern, um mit ihnen über Essgewohnheiten zu sprechen. Was es denn zu Hause zum Frühstück gebe? Da wurden neben Brot auch Spaghetti genannt. "Es ist wichtig, dass ihr gut frühstückt und euch gesund ernährt", schärfte Finken den Kindern ein. "Ebenso wichtig ist, sich zu bewegen. Denn was da oben reinkommt, muss auch verbrannt werden in Energie. Dann werdet ihr groß und stark." Feierlich überreichte Dieter Finken das neue Türschild und einen Blumenstrauß an die Kindergartenleiterin.

Seit 2013 ist das Traumland schon anerkannter Bewegungskindergarten. Jetzt nahmen Hauswirtschafterin Christiane Zündorf und fünf Erzieherinnen an einer Zusatz-Fortbildung teil. Gesundes Essen nach der "Ernährungspyramide" mit viel Gemüse und Obst steht seit je her auf dem Speiseplan. Für die Bewerbung zum Zertifikat "Pluspunkt Ernährung" wurden diese Leitideen in ein Konzept gefasst. "Jede Gruppe darf das Essen mit aussuchen", erklärte Marion Rick. Zweimal pro Woche gibt's Fleisch, einmal Fisch, zweimal Vegetarisches. Anhand von Fotokarten können die Kleinen mitplanen, was auf den Tisch kommt.

Zum Frühstück stehen verschiedene Brotsorten auf dem Tisch, dazu Marmelade und Käse. Nachmittags, zur "Snack-Zeit", stehen in allen Gruppen Obst und Gemüse bereit. "Wir sind darauf bedacht, immer Obst anzubieten, auch wenn es zeitweise teuer ist, damit die Kinder die Geschmäcker kennen lernen", erklärte die Kindergartenleiterin. Litschi zum Beispiel kennen viele türkische Kinder, die deutschen eher nicht, und Mango hat auch nicht jeder schon gekostet. Auch beim Mittagessen nutzt die Köchin ein breites Spektrum an Möglichkeiten, um Zutaten zu verwenden, die nicht vom Fastfood her bekannt sind. Auch die zehn Flüchtlingskinder in der Spielgruppe sollen mit kulturellen Gepflogenheiten und Sprachbildung vertraut werden und etwas über gesundes Essen lernen. "Wir können nur gutes Vorbild sein", so Rick.

Der Kreissportbund, erzählte Berit Baumeister, verzeichnet elf Bewegungs-Kitas im Kreisgebiet. Und nur wenige haben den Zusatz "Pluspunkt Ernährung", zum Beispiel der Awo-Kindergarten Wassenberg. "Es ist wichtig, das Zertifikat an einen Kindergarten zu geben, der das auch lebt", findet Baumeister. Und für die nötige Bewegung hat das Traumland soeben einen neuen Kooperationspartner gefunden: den SSC Rurtal 1963.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

HÜckelhoven: Im Traumland wird gesund genascht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.