| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Interkulturell, vielfältig und bunt

Hückelhoven: Interkulturell, vielfältig und bunt
Erster Beigeordneter Helmut Holländer, Lehrerin Birgit Fluhr Leithoff und Integrationsbeauftragter Heinz-Josef Schmitz (v.l.) freuen sich auf die Interkulturelle Woche. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. Am 25. September beginnt die Interkulturelle Woche. Das Motto lautet "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." Die Stadt Hückelhoven und der Arbeitskreis haben viele interessante und bunte Veranstaltungen mit vielen Kulturen geplant. Von Anke Backhaus

Gerade die Stadt Hückelhoven dokumentiert eine multikulturelle Vielfalt - die jetzt auch ständig erweitert wird durch die Flüchtlinge. Die Interkulturelle Woche passt da ganz gut, um nach außen zu präsentieren, wie Integration erfolgreich gelebt wird. Die Veranstaltungen unter dem Motto "Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt." finden von Freitag, 25. September, bis Samstag, 3. Oktober, statt.

Helmut Holländer, der Erste Beigeordnete der Stadt Hückelhoven, sagt, "dass die Flüchtlinge ganz besonders in die Interkulturelle Woche eingebunden werden sollen". Heinz-Josef Schmitz, Leiter des Hückelhovener Sozialamtes und Integrationsbeauftragter der Stadt, sagt sogar: "In Hückelhoven erleben wir immer interkulturelle Wochen." Schmitz freut sich unterdessen ganz besonders, im Arbeitskreis, der sich zusammen mit der Stadt Hückelhoven um die Organisation der Interkulturellen Woche kümmert, einen guten Partner zu haben. Der Arbeitskreis wird moderiert von Birgit Fluhr-Leithoff, Lehrerin am Gymnasium Hückelhoven. "Gerade jetzt soll das Flüchtlingsthema präsent sein. Dabei setzen wir auf Breite, was bedeutet, dass die Veranstaltungen nicht nur in Hückelhoven stattfinden." Ihre Schule ist übrigens auch ein lebendiges Beispiel, wie Integration gelingt. Seit Beginn des Schuljahres arbeiten die Lehrer mit Kindern aus unterschiedlichen Nationen in der Internationalen Vorbereitungsklasse (die RP berichtete).

Die Interkulturelle Woche beginnt am Freitag, 25. September, mit dem Tag des Flüchtlings in den Übergangswohnheimen Hilfarth, Millich und Kleingladbach. Am 26. September beteiligen sich die Awo-Kindergärten Ratheim, Hückelhoven und Geilenkirchen mit dem Aktionstag Sprache und Bewegung. Am selben Tag ist die Auftaktveranstaltung im Gebäude C des Hückelhovener Gymnasiums, 17 Uhr. Dabei lautet das Motto "Wir sind bunt". Ein wichtiger Bestandteil der Woche ist der Abend der Kulturen, der diesmal am Montag, 28. September, um 19 Uhr in der Aula des Gymnasiums stattfindet. Ein Frauenfrühstück, tamilisch tanzen, das Pflanzen eines Friedensbaums: Die Interkulturelle Woche bietet viel Abwechslung.

Der Schirmherr dieser besonderen Woche ist der Kreis Heinsberger Landrat Stephan Pusch. "Die Veranstaltungen sollen Tage und Orte der Begegnung sein. Die Menschen sollen das Miteinander leben, fördern und im Alltag übernehmen."

Dabei fällt Helmut Holländer ein, warum er es für so wichtig hält, die verschiedenen Kulturen zu schätzen: "Es geht doch darum, dass die Menschen, egal, woher sie kommen, ihre Ursprünglichkeit bewahren. Wir sollten uns alle klarmachen, dass wir alle bunt sind. Wir in Hückelhoven zeigen, wie gut die Integration funktioniert."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Interkulturell, vielfältig und bunt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.