| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Jugendliche arbeiten für Jugendliche

Hückelhoven: Jugendliche arbeiten für Jugendliche
Bürgermeister Bernd Jansen (2. Reihe links) bedankte sich im Namen der Stadt Hückelhoven bei den jugendlichen Ehrenamtlern für ihren Einsatz. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Über 80 junge Menschen engagieren sich in Hückelhoven ehrenamtlich und arbeiten in ihrer Freizeit mit anderen für ein besseres Zusammenleben. Die Stadt Hückelhoven lud sie zum Dank zu einem Festabend an der Gesamtschule ein. Von Daniela Drüker

Am Freitagabend haben sich die jugendlichen Ehrenamtler in der Stadt Hückelhoven an der Leonardo da Vinci Gesamtschule versammelt. Die Stadt hatte sie eingeladen, um sich für das großartige Engagement zu bedanken. Dafür hatte sich das Jugendamt, vertreten durch Peter Wiese und Tatjana Neumann, mit den evangelischen Jugendeinrichtungen "Das Nest" und "Rainbow" und dem Stadtsportbund zusammengesetzt, und den Ablauf des Abends organisiert - denn als Dank gab es ein unterhaltsames Programm für die Jugendlichen. Insgesamt wurden ungefähr 80 Jugendliche im Alter von 14 bis 21 Jahren eingeladen, die sich zum Beispiel in den Jugendzentren oder beim Technischen Hilfswerk einsetzen.

Bürgermeister Bernd Jansen war diesmal auch persönlich da: "Ich bin froh, dass ich dieses Jahr endlich auch anwesend sein kann und es nicht wieder Terminüberschneidungen gab. Ich möchte mich im Namen der Stadt bedanken, dass so viele unter uns sind, die sich ehrenamtlich engagieren und Verantwortung übernehmen, damit alles so gut funktionieren kann. Wir als Stadt stellen die Rahmenbedingungen und sind aber darauf angewiesen, dass ein solches Engagement stattfindet."

Nach Jansens Rede wurde dann erst einmal das Buffet eröffnet. Dafür war das "Candyland" der Leonardo da Vinci Gesamtschule zuständig: "Letztes Jahr hatte das Candyland uns aus der Patsche geholfen, als der Cateringservice uns zwei Wochen vor dem Termin abgesagt hatte. Das Essen und der Service waren so gut, dass wir dieses Jahr direkt zu Candyland gegangen sind", sagte Peter Wiese.

Nach dem Essen gab es für die jungen Ehrenamtler als Zeichen der Wertschätzung einen Gutschein für das Le Clou im Wert von zehn Euro.

Dann konnte das Programm starten. Für die Unterhaltung sorgten am Festabend die japanische Trommelgruppe "Wadaiko Rosenstrauch" aus Heinsberg, die "Grupo Capoeira Brasil" aus Mönchengladbach sowie der Künstler Max Gstettenbauer. "Wir versuchen, uns jedes Jahr zu steigern und ein noch besseres Programm auf die Beine zu stellen. Wir haben auch jetzt schon angefangen, für das nächste Jahr zu planen", sagten Wiese und Neumann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Jugendliche arbeiten für Jugendliche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.