| 00.00 Uhr

Hückelhoven/Köln
Kampfsportler lädt Frauen zum Kursus ein - kostenfrei

Hückelhoven/Köln. Der Kampfsportler Michael Seefeld aus Hückelhoven lässt dem Ärger über die Übergriffe der Silvesternacht Taten folgen: Der 57-Jährige bietet einen kostenlosen Workshop an, in dem Frauen lernen, sich zu verteidigen. "Mir reicht es! Frauen werden als Freiwild behandelt und das geht gar nicht!", steht auf dem Plakat der Kampfschule Phra Phikanet.

Seit der Silvesternacht gingen bis Freitag bei der Polizei in Köln mehr als 170 Anzeigen ein. Davon haben nach Angaben der Polizei etwa zwei Drittel einen sexuellen Hintergrund. In zwei Fällen ginge es um den Vorwurf der Vergewaltigung. Über die Ereignisse der Silvesternacht, über die nun ganz Deutschland spricht, zeigt sich Seefeld, Inhaber einer Kampfschule in Hückelhoven, erschrocken. Die Übergriffe nimmt er zum Anlass, um am Samstag, 16. Januar, einen vierstündigen kostenlosen Workshop zur Selbstverteidigung nur für Frauen anzubieten. Schon vorher bot die Schule in ihrem Programm derartige Kurse an, kassierte dafür aber eine Gebühr.

"Als ich diese Woche abends vor dem Fernseher saß und die Berichte über die Übergriffe gesehen habe, dachte ich mir nur: So geht das nicht weiter, da musst du doch was tun", sagt Seefeld im Gespräch mit unserer Redaktion. Er stellt aber klar: "In vier Stunden lernt man nicht die gesamte Selbstverteidigung." Mit dem Workshop will er vielmehr Frauen dazu animieren, die Kunst der Selbstverteidigung zu erlernen. "Ob in meiner Schule oder woanders, spielt keine Rolle. Hauptsache, es ändert sich was."

www.muaythai-sakyant.de

(skr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven/Köln: Kampfsportler lädt Frauen zum Kursus ein - kostenfrei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.