| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Manege frei für junge Artisten

Hückelhoven: Manege frei für junge Artisten
Der chinesische Mast gilt als eine der schwierigsten Disziplinen. Die Jugendzirkusschule Ton sur Ton aus der Schweiz präsentiert daran eine Artistin. FOTO: ZIRKUS-AG
Hückelhoven. Der Countdown läuft - Hückelhoven bereitet sich auf das 6. Zirkusfestival vor. Zelt vor dem Rathaus.

Bald hebt sich wieder der rote Vorhang im Zelt der Familie Casselly, und es heißt wieder "Manege frei" für junge Artistinnen und Artisten, die mit ihrer Performance unter der Zirkuskuppel auf den Einzug in die begehrte Abschlussgala des Hückelhovener Zirkusfestivals hoffen. Während die Pepperonis noch fleißig an ihrem Programm feilen, krempeln die freiwilligen Helfer des THW Hückelhoven bereits die Ärmel hoch und halten sich für den Zeltaufbau bereit - diesmal direkt vor dem Rathaus.

Schülerinnen und Schüler aus zehn Schulen und Projekten sind in diesem Jahr bei den Pepperonis des Gymnasiums Hückelhoven vom 29. September bis 2. Oktober zu Gast - erstmals sogar aus dem Ausland. Die Jugendzirkusschule Ton sur Ton aus der Schweiz schickt eine junge Künstlerin ins Rennen, die mit dem chinesischen Mast auftreten wird - ein Novum in der Geschichte des Festivals. Denn der chinesische Mast gilt nicht nur als eine der schwierigsten Disziplinen, er ist auch nicht unbedingt leicht zu installieren. Eine Herausforderung für alle, die sich im Hintergrund der Shows um die Requisite kümmern.

Über die Dauer des Festivals bekommen die Zirkusbesucher insgesamt sechs Shows zu sehen - und alle sind sie einzigartig. Einzigartig ist auch der Standort des Zirkuszelts: In diesem Jahr findet die Veranstaltung erstmals direkt vor dem Rathaus statt, denn die große Wiese ist jetzt Baugrundstück. Das Zirkuszelt an dieser Stelle wird ein echter Blickfang sein und - so hoffen die Pepperonis - viele Leute neugierig machen. Die Werbegemeinschaft Hückelhoven will die Veranstaltung nach Kräften unterstützen: In vielen Schaufenstern finden sich Bilder der freischaffenden Künstlerin Aga Cela (www.aga-cela.com), die alle mit dem Thema Zirkus verbunden sind. Die Künstlerin, die regelmäßig regionale Zirkusvorstellungen besucht, hält ihre Eindrücke während der Aufführungen zeichnerisch fest. Das Ergebnis: detailgetreue Studien von Jongleuren, Einradfahrern oder Trapezkünstlern. Auch ihr Alltag als Lehrerin am Gymnasium Hückelhoven lässt ihr Zeit zu intensiven Beobachtung von Menschen, die sie dann malerisch umsetzt - häufig in Form von Clownsbildern.

Das Programm des Festivals, das traditionell unter der Schirmherrschaft des Hückelhovener Bürgermeisters Bernd Jansen stattfindet, kann auf der Internetseite www.zirkusfestival-hueckelhoven.de eingesehen werden. Wer mit den Pepperonis aus Hückelhoven, den Radelitos aus Köln, der Circus Academy aus Witten und allen anderen mitfiebern möchte, der kann die Shows am Mittwoch und Donnerstag um jeweils 11 und 19 Uhr besuchen. Am Freitag finden die Shows um 10 und 19 Uhr statt. Karten gibt es für 2,50 Euro im Sekretariat des Gymnasiums Hückelhoven oder an der Abendkasse.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Manege frei für junge Artisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.