| 11.28 Uhr

Hückelhoven
Messerangriff in Flüchtlingsunterkunft – Mann schwer verletzt

Hückelhoven. In der Nacht zum Samstag ist in einer Hückelhovener Flüchtlingsunterkunft ein Streit zwischen zwei Männern derart eskaliert, dass einer von ihnen dabei mit mehreren Messerstichen schwerst verletzt wurde. Die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach ermittelt. Von Andreas Speen

In einer Küche des Wohnheims war es nach Auskunft der Staatsanwaltschaft zu einem Streit zwischen zwei Asylbewerbern aus Bangladesh gekommen, die wohl schon längere Zeit zerstritten gewesen sein sollen.

Oberstaatsanwalt Lothar Gathen erklärte am Sonntag, dass einer der Männer zunächst den Streitort verlassen habe, jedoch zurückgekehrt sei: "Er hat ein Messer geholt und sieben Mal auf den anderen Mann eingestochen. Dieser wurde schwerstverletzt in einer Krankenhaus eingeliefert."

Sonntagvormittag wurde der Asylbewerber wegen dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags einem Richter vorgeführt.