| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Mineraliensuche unter den Blicken von Kylo Ren

Hückelhoven. Star Wars-Figuren der Gruppe "Peacekeepers of the Galaxy" bevölkerten das Sommerfest der Mineralienfreunde. Von Daniela Giess

Sie kommen in friedlicher Absicht, nehmen zum zweiten Mal das Mineralien- und Bergbaumuseum in Beschlag: Zehn Mitglieder der Erkelenzer Star-Wars-Fangruppe "Peacekeepers of the Galaxy" folgten am Wochenende der Einladung zum Sommerfest.

Ihre Mission bringt Ralf Dyckers auf einen Nenner. "Wir möchten den Leuten gerne mal zeigen, wie viel Zeit und Arbeit von uns investiert werden." Der gelernte Metallbauer aus Mönchengladbach legt sein langes Schwert auf einen Tisch. "Durch meinen Beruf komme ich ganz gut an das Material, zum Beispiel an Rohre", verrät Dyckers und schraubt seine Waffe auseinander, um den Blick freizugeben auf das Hohlrohr. Die erforderlichen Elektronik-Bauteile besorgt er sich über einen Internet-Versand. "Die Hohlrohre sind aus Kunststoff, halten aber einiges aus", erzählt er. "Bis zu 250.000 harte Schläge bei unseren Showkämpfen und Trainingsstunden." Geübt wird allein zu Hause oder in der Gruppe, deren Mitglieder unter anderem aus Dortmund, Duisburg, Mönchengladbach, Krefeld, Münster und dem Raum Erkelenz kommen. Die weiteste Anreise mit rund zwölf Stunden hatte am Wochenende ein Gruppenmitglied aus Wittenberg.

Schwarzer Umhang, Stiefel, breiter Gürtel und ein Helm mit Maske: Als Enkel des Weltraum-Bösewichts Darth Vader zieht Marc Schüppen viele irritierte Blicke der Festgäste auf sich. Es ist warm, der junge Mann aus Niederzier schwitzt in seiner schweren Montur. Kylo Ren heißt die unheimlich wirkende Figur aus dem aktuellen Star-Wars-Streifen, die er darstellt. Was ihm an der Gruppe, die sich einmal im Monat zum Außerirdischen-Stammtisch trifft, so gut gefällt? "Wir sind wie eine große Familie, unternehmen viel zusammen", sagt Schüppen, und Ralf Dyckers nickt. Kinobesuche und Ausflüge, zum Beispiel zu Comic-Messen, gehören zum gemeinsamen Freizeitprogramm.

Für das kommende Jahr schmieden die "Peacekeepers of the Galaxy" bereits große Pläne - sie wollen zusammen mit den Mineralien- und Bergbaufreunden zu einem großen Mittelalter-Spektakel nach Hückelhoven einladen, wie Jürgen Maaßen, der Schriftführer des Gastgeber-Vereins, verriet. Mit seinen Vorstandskollegen Matthias Schmitz, dem Vorsitzenden der Mineralien- und Bergbaufreunde, sowie dessen Stellvertreter Franz Janke führte Maaßen zahlreiche Gäste durch das Museum in der ehemaligen Hausmeisterwohnung der Ludovicischule, zeigte die unzähligen Exponate aus der geheimnisvollen Untertagewelt. Kleine Besucher kamen im Vier-Kubikmeter-Sandkasten bei der kostenlosen Schatzsuche auf ihre Kosten. Insgesamt 1200 Mineralien wurden im Sand versteckt. Luftballon-Dart, Dosenwerfen und Gesichterschminken kamen ebenfalls gut an bei den Jungen und Mädchen, die in Begleitung ihrer Eltern das Sommerfest auf dem Schulhof an der Ludovicistraße besuchten.

Ein Fernseher und zwei Winkelschleifer gehörten zu den Hauptpreisen der großen Tombola, für die die Mineralien- und Bergbaufreunde viele Sponsoren gefunden hatten.

Ganz stilecht im karierten Schottenkilt und mit Dudelsack sorgten die Castle Pipers aus Wassenberg wieder für Unterhaltung beim Sommerfest. Und eine stattliche Abordnung der befreundeten Steinkohlevereinigung Limburg (Niederlande) war ebenfalls zu Gast. Der Gegenbesuch der Hückelhovener im Besucherbergwerk in Holland ist bereits fest eingeplant.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Mineraliensuche unter den Blicken von Kylo Ren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.