| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Musik mit Herz für den guten Zweck

Hückelhoven: Musik mit Herz für den guten Zweck
Der Spaß war den mehr als 50 Musikern auf der Bühne anzusehen: "Quod Libet", "rejoiSing" und "Augenblick" trafen sich zum Benefizkonzert in der Hückelhovener Aula. Der Erlös betrug knapp 15000 Euro. Die Rheinische Post unterstützte das Konzert in Form einer Medienpartnerschaft. FOTO: Jürgen Laaser
Hückelhoven. Ein besonderes Konzert genießen und gleichzeitig Flüchtlingskindern helfen, das funktioniert. Wie das funktioniert, zeigte das vom Rotary Club Heinsberg organisierte Benefizkonzert unter dem Motto: "Kreis Heinsberg zeigt Herz!". Von Philipp Schaffranek

Mit dabei waren der von Martin Fauck geleitete Gospelchor rejoiSing aus Erkelenz und die regionalen Musikgruppen Quod Libet und Augenblick. Und die legten in der Hückelhovener Aula - im Übrigen kostenlos von der Stadt Hückelhoven zur Verfügung gestellt - einen furiosen Start hin. Mit der ruhigen Ballade "In this heart" ging es los. Beim zweiten Stück "Highland" kamen dann fetzige Gitarrenriffs dazu. Ein Blick auf die Bühne zeigte, dass alle der über 50 Musiker ihren Auftritt mit viel Spaß genossen.

Und das war so überzeugend, dass der Funke auch gleich auf die Zuhörer übersprang. In den Zuschauerreihen der ausverkauften Aula wurde geklatscht und soweit das im Sitzen möglich war auch mitgetanzt. Am Abend konnte Joachim Steiner, Präsident des Rotary Club Heinsberg, einen Erlös von 14 000 bis 15 000 Euro bekanntgeben. Die Musikgruppen hatten im Vorfeld 4500 Euro durch eigene Auftritte zusammengetragen. Viele Unterstützer sorgten dafür, dass die Kosten gedeckt waren und der Kartenerlös vollständig in die beiden unterstützen Projekte einfließen konnten. Die RP unterstütze das Konzert in Form einer Medienpartnerschaft.

Der größte Teil des Erlöses fließt laut Steiner in das Schulprogramm des Jesuitenflüchtlingsdienstes im Libanon. Das Land mit vier Millionen Einwohnern braucht diese Unterstützung, um der einen Million syrischer Flüchtlinge zu helfen. Pater Frido Pflüger ist einer der Verantwortlichen des Projektes. Beim Benefizkonzert berichtete er über die Arbeit des Jesuitenflüchtlingsdienstes. Gleichzeitig freute er sich über das gezeigte Engagement im Kreis Heinsberg: "Ihr tut etwas für die moralische Qualität, die in dieser Gesellschaft immer noch vorhanden ist." Der andere Teil des Erlöses geht an die lokale Initiative "Sprache verbindet" des Rotary Club Heinsberg. Ziel ist es, Kindern mit Migrationshintergrund beim Erlenen der deutschen Sprache zu unterstützen. Dafür werden sie von Oberstufenschülern des Gymnasiums Hückelhoven und Mitgliedern des Rotary Clubs betreut.

Mit dem Gedanken an den guten Zweck machte das Konzert dann doppelt Spaß. Die Probenarbeit der Musiker wurde mit viel Applaus belohnt. Quod Libet spielte gefühlvolle Folklieder von Mark Knopfler, darunter "Border river". Die sechs Sängerinnen von Augenblick überzeugten mit ihren Interpretationen der Popsongs "Torn" von Natalie Imbruglia und Give your hear a break" von Demi Lovato. Energievoll inszenierte rejoiSing das Gospelstück "Reign". Am Ende wurden dann auch die Zuhörer zum Mitsingen aufgefordert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Musik mit Herz für den guten Zweck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.