| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Musik mit Herz für Kinder in Not

Hückelhoven: Musik mit Herz für Kinder in Not
Sie sind Stammgäste bei den Benefizkonzerten des Rotary Clubs: Die Band beets'n'berries (l.) und die Vokalgruppe Augenblick (r.) gehören neben Quod Libet zu den Akteuren des Konzerts in der Aula Hückelhoven. FOTO: Laaser/Augenblick (Archiv)
Hückelhoven. Viele werden sich gerne erinnern: Die Benefizkonzerte "Kreis Heinsberg zeigt Herz", organisiert vom Rotary Club Heinsberg, waren schon in den Jahren 2013 und 2015 ein großer Erfolg.

Die vollbesetzte Aula in Hückelhoven tobte, die Gäste ließen sich von der Musik mitreißen und waren vom abwechslungsreichen Spiel auf der Bühne begeistert. Auch am Samstag, 23. September, Beginn 20 Uhr, werden wieder drei in der Region sehr bekannte Bands ein vielseitiges Musikprogramm bieten: beets'n'berries, Quod Libet und Augenblick.

Die Akustik-Band beets'n'berries aus Erkelenz reduziert bekannte Songs gekonnt mit Piano, Gitarre und Stimmen auf das Wesentliche. Auch eigene Stücke begeistern das Publikum. Beets sind immer nah am Publikum und versuchen, die Atmosphäre und Lebendigkeit von Straßenmusik auf die Bühne zu übertragen. Quod Libet ist seit 30 Jahren fester Bestandteil der lokalen und überregionalen Musikszene und aus dem hiesigen Kulturleben nicht mehr wegzudenken. Virtuos gespielte Instrumente und mehrstimmiger Gesang prägen ihre Arrangements. Zum Repertoire gehören neben Titeln aus dem irisch-keltischen Bereich auch klassische Titel und unvergessliche Songs unter anderem von Mark Knopfler, Toto, Pink Floyd oder Richie Blackmore.

Den Namen Augenblick hat sich das Ensemble aus sechs Frauen im Alter von 22 bis 26 Jahren aus Wegberg, Erkelenz und Wassenberg gegeben. Mit ihrer Stimmenvielfalt und gekonntem mehrstimmigem Gesang verleihen sie Titeln aus der aktuellen Musikszene ihren eigenen Charakter, schreiben die Veranstalter. Für alle drei Gruppen gelte: Hier wird Musik von Hand gemacht, mit viel Spielfreude auf der Bühne, original und ganz ohne CD-Unterstützung im Hintergrund.

Aber bei dem Benefizkonzert geht es nicht nur um Freude und um den Spaß auf und vor der Bühne: Die Bands stellen ihr Talent in den Dienst des Projekts "Kreis Heinsberg zeigt Herz", mit dem unter Federführung des Rotary Clubs Heinsberg Kinder unterstützt werden sollen. Der Club hat beste Beziehungen zum Direktor des Jesuitenflüchtlingsdienstes Deutschland, Pater Frido Pflüger, der selbst auch Rotarier ist, aufgebaut. Pater Pflüger kommt auch zum Konzert nach Hückelhoven.

Der Jesuitenflüchtlingsdienst garantiert die Verwendung des Benefizerlöses im Nordosten des Südsudan, wo er sich in einem Flüchtlingslager in Maban vorrangig um die Kinder kümmert: Die Jesuiten richten dort Schulen ein und betreiben diese, sie bilden Lehrkräfte aus, sie sorgen für psychologische Hilfe, unterrichten Jugendliche und Erwachsene in Englisch und Computerkursen und sie unterstützen schwangere, alleinstehende Frauen.

Dies sind nur einige der Herausforderungen, die es dort zu bewältigen gilt. "Es sind die Kinder, die am meisten unter Krieg, Terror und Vertreibung leiden. Seit Jahren tobt dort ein Bürgerkrieg. 2,8 Millionen. Menschen sind dort auf der Flucht, davon 1,7 Millionen im Land selbst und über eine Million ins benachbarte Ausland", beschreiben die Veranstalter des Rotary Clubs.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Musik mit Herz für Kinder in Not


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.