| 00.00 Uhr

Erkelenz
Musik verbindet - auch familiär

Erkelenz: Musik verbindet - auch familiär
Probe des Posaunenchors unter Leitung von Tamara Hensen. Am Sonntag wird bei einem Gottesdienst das 50-jährige Bestehen des Chors gefeiert. FOTO: Jürgen Laaser
Erkelenz. 50 Jahre Posaunenchor Hilfarth-Schwanenberg: Beim Gottesdienst zum Erntedankfest am Sonntag ab 10.30 Uhr in der evangelischen Kirche an der Hückelhovener Haagstraße feiern die 32 Hobbymusiker ihr Jubiläum. Von Daniela Giess

Auf ein großes Konzert werde ganz bewusst verzichtet, erläutert Chorleiterin Tamara Hensen, die das bunt gemischte Ensemble vor 13 Jahren von ihrem Schwiegervater übernahm. Aus gesundheitlichen Gründen musste Lambert Hensen damals kürzer treten. Ein Schritt, der ihm nicht leicht gefallen ist. Schließlich gehörten schon sein Bruder Paul und sein Vater Karl Hensen zu den Mitbegründern des Hilfarther Posaunenchors, der inzwischen mit dem Schwanenberger fusionierte.

Als der frühere Schwanenberger Chorleiter vor zwei Jahren aufhören wollte, erfolgte der Zusammenschluss, weil die Leitung zweier Chöre für Tamara Hensen zuviel gewesen wäre.

"Eine solche Fusion ist absolut einzigartig bei Posaunenchören", weiß Tamara Hensen inzwischen. Im organisatorischen Bereich wird sie von Ehemann Oliver tatkräftig unterstützt, der auch Posaune spielt. Geprobt wird immer freitagabends im evangelischen Gemeindehaus am Schwanenberger Platz. "Wir sind ein Mehrgenerationenchor", erklärt Tamara Hensen stolz. "Alle sozialen Schichten sind bei uns vertreten vom arbeitslosen Künstler bis zum Bankdirektor."

Die engagierte Hospiz-Mitarbeiterin, die mit Ehemann Oliver Hensen in Erkelenz zu Hause ist, möchte aber auch die Geselligkeit nicht zu kurz kommen lassen. Gemeinsame Ausflüge oder das traditionelle Grillfest zu Hause im eigenen Garten kurz vor den Sommerferien sind ihr wichtig für die Chorgemeinschaft. "Wir verstehen uns als Freundeskreis", betont sie.

Mehrere Paare aus den Reihen des Jubiläumschors haben schon zueinandergefunden. Auch die eigene Tochter hat einen Tubisten aus dem Posaunenchor Hilfarth-Schwanenberg geheiratet, wie Oliver Hensen verrät. Kleine Chor-Seminare oder mal ein verlängertes Proben-Wochenende in der Eifel gehören ebenfalls dazu. Auch für die Jungbläserausbildung ist Tamara Hensen zuständig. Ein eigenes Instrument ist dafür nicht erforderlich. Sie empfiehlt den Einstieg ab Grundschulalter. Etwa eineinhalb Jahre müssen nach ihrer Einschätzung im Durchschnitt für die Ausbildung einkalkuliert werden.

Mit Antonin Dvoraks berühmten "Gloria", dem bekannten Bach-Satz "Gott, wie groß ist deine Güte" sowie dem zeitgenössischen Stück "Hoffnung" möchte der anno 1967 gegründete Posaunenchor seine Zuhörer am nächsten Sonntag erfreuen.

Auch der langjährige Leiter Lambert Hensen wird dann in einer der Kirchenbänke Platz nehmen. Nach dem etwa eineinhalbstündigen Gottesdienst mit Pfarrerin Ute Saß findet ein Empfang im evangelischen Gemeindezentrum in der Haagstraße statt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkelenz: Musik verbindet - auch familiär


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.