| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Muslimische Jugendliche sozial engagiert

Hückelhoven. VIKZ-Gemeinde stellte sich Interessierten vor.

"Four days - auf dem Weg zur Gemeinsamkeit": Weil die Veranstaltung in den Fastenmonat Ramadan gefallen wäre, lud der Vorstand der Moscheegemeinde des Verbands der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) schon jetzt in die Ludovicistraße ein, statt zu Pfingsten.

Hier empfing die muslimische Gemeinschaft bereits zum neunten Mal viele hundert Gäste, die mit schwarzem Tee, Bienenstich, Nudelsalat, Grillspezialitäten und anderen Köstlichkeiten versorgt wurden. "Gesellschaftliches Leben und Engagement" lautete diesmal der Themenschwerpunkt, mit dem sich die VIKZ-Gemeinde ihren Nachbarn und zahlreichen anderen Interessierten vorstellte. Auch die rund 100 Jugendlichen, die die Gebets- und Kulturstätte regelmäßig aufsuchen, seien sozial engagiert, berichtete Fahri Karadöl, der abwechselnd mit Vorstandsmitglied Ömer Karadöl zu Moscheeführungen einlud.

Dabei zeigte er den deutschen Gästen nicht nur Stufenkanzel, Koran und die gen Mekka ausgerichtete Gebetsnische, sondern machte deutlich, dass man den Mädchen und Jungen der Moscheegemeinde Umweltbewusstsein sowie besondere Achtsamkeit, um Ressourcenverschwendung zu vermeiden, beibringe.

Ballonkünstler Alexander Jenczmyk begeisterte die kleinen Four-days-Besucher. Auch Flüchtlinge, die im Hückelhovener Stadtgebiet leben, waren zu der viertägigen Feier in die Moschee eingeladen worden.

(DG)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Muslimische Jugendliche sozial engagiert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.