| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Neu gebaut für junge Pflegebedürftige

Hückelhoven: Neu gebaut für junge Pflegebedürftige
Neu- und Umbau Herbstsonne Baal im Aufenthaltsraum "Junge Pflege" (v.re.) Bürgermeister Bernd Jansen, Michael Gusday (Baubetreuung), Petra und Wili Fries, Pflegedienstleiter Dirk Wagner. FOTO: Gabi Laue
Hückelhoven. Die Baaler Pflegeeinrichtung "Herbstsonne" hat neben dem Stammhaus einen Neubau mit vier Wohnbereichen eingerichtet. Unten sind die ersten drei jungen Bewohner - 27, 43 und 53 Jahre alt - eingezogen. Eisdiele eröffnet bald. Von Gabi Laue

Pflege und Betreuung bietet die Baaler "Herbstsonne" jetzt in zwei Häusern an. Die älteste Bewohnerin zählt 101 Lenze, der Jüngste ist 27 Jahre alt. Denn neben dem Stammhaus wurde jetzt der Neubau eingeweiht, der von 39 Zimmern elf Plätze für junge Menschen bereithält, die durch Krankheit oder Unfall pflegebedürftig geworden sind. Umgebaut und großzügig erweitert wurde die Eisdiele im Erdgeschoss, die pünktlich zum Baaler Weihnachtsmarkt am 25. November zum Schlemmen einladen soll.

Petra und Willi Fries, Pflegedienstleitung der vor zehn Jahren mitten in Baal am Pastor-Bauer-Platz eröffneten "Herbstsonne", hatten das Wohn- und Geschäftshaus nebenan gekauft, das früher den "Neukauf" beherbergte. Ein Teil des Supermarktes wurde im Februar 2016 abgerissen, dann wuchs ein neuer Rohbau in die Höhe. Im verbliebenen Teil des Altbaus wird nach Umbau der früheren Mieteinheiten zu Beginn des nächsten Jahres eine betreute Wohngruppe in fünf Zimmer mit Küche und Wohnzimmer einziehen. Zudem werden Therapie, sozialer Dienst und Büros im Altbau untergebracht.

Der Neubau verfügt über einen Aufzug, eine Solaranlage auf dem Dach und musste wegen der hinter dem Haus verlaufenden Bahnstrecke teure Lärmschutzauflagen erfüllen. Für alle Etagen gibt es eine Lüftungsanlage, so dass die Bewohner die Fenster öffnen können, aber es nicht müssen, wenn's zu laut erscheint. Im Keller können sich die Bewohner im Wellnessbereich mit Whirlpool und Lichttherapie im Pflegebad entspannen. Hier gibt es auch die "Frühstücksküche", während die warmen Mahlzeiten vom Stammhaus herüber kommen. In das Projekt hat Familie Fries mit Kauf der Wohn-Geschäftsimmobilie 3,7 Millionen Euro investiert. Pater Anton Steinberger hat den Neubau inzwischen eingesegnet.

Bürgermeister Bernd Jansen gratulierte gestern zur Einweihung und äußerte sich erfreut, dass an markanter Stelle in Baal nach langem Leerstand des einstigen Supermarktes nun eine ansehnliche neue Nutzung gelungen ist. Die jetzt geräumige Eisdiele, die in den italienischen Farben eingerichtet wird, gefällt Jansen ausgesprochen gut: "Kein Vergleich!", lobte er. "Das wird für ganz Baal eine Bereicherung." Italienische Köstlichkeiten liefert Eishersteller Bruno Gelato.

Petra und Willi Fries zeigten mit Baubetreuer Michael Gusday den Neubau, gleichsam das "Edelsteinhaus". Denn die Wohnbereiche heißen Smaragd (in Grün), Rubin (leuchtendes Rot), Saphir (hell- und dunkelblau) und Bernstein (Orange- und Gelbtöne). Die Zimmer sind in abgestimmten Pastellfarben gestrichen, die Böden hellgrau in Holzoptik belegt, die Möbel modern in Grau-Weiß. In der Jungen Pflege sticht eine Graffiti-Wand im Aufenthaltsraum heraus. Hier ist der Alltag auf die Wünsche und Interessen der Jüngeren abgestimmt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Neu gebaut für junge Pflegebedürftige


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.