| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Neues Tier am Mineralienmuseum passt in die Zeit uralter Steine

Hückelhoven: Neues Tier am Mineralienmuseum passt in die Zeit uralter Steine
Als Attraktion für die jüngsten Besucher des Mineralien- und Bergbaumuseums wurde der stählerne Dinosaurier installiert. FOTO: JÜRGEN LAASER
Hückelhoven. "Hüdi" - der Hückelhovener Dinosaurier - wacht jetzt neben Zechen-Ausstellungsstücken auf dem Schulhof Ludovicistraße. Einweihungsparty und kostenlose Führungen im Museum am 11. Juni. Von Daniela Giess

Das Mineralien- und Bergbaumuseum ist um eine Attraktion reicher. Auf dem ehemaligen Schulhof an der Ludovicistraße wurde jetzt der Grundstein gelegt für den "Hückelhovener Jurassic Park".

Vereinsvorsitzender und "Museumsdirektor" Matthias Schmitz taufte den Neuzugang auf den Namen "Hüdi" - die Abkürzung für Hückelhovener Dinosaurier. Am Eingang des beliebten Museums hat er seinen neuen Standort bezogen. Der Tyrannosaurus Rex, der als Fleischfresser in der Kreidezeit lebte und bis zu sechs Meter groß war, soll als stählernes Exemplar vor allem als Attraktion für Kinder dienen. Stellvertretender Vorsitzender Franz Janke entwickelte die ungewöhnliche Idee, den Stahl-Dino neben alten Zechen-Gerätschaften aus dem Untertagebetrieb des stillgelegten Bergwerks aufzustellen.

In der Hückelhovener Zechensiedlung entdeckte Janke ein ähnliches Exemplar, das in der Nähe des Wasserturms einen Hauseingang "bewacht". Bei der Ratheimer Metallbau-Firma Christian Wolff wurde die Nachbildung der ausgestorbenen Riesen-Echse in Auftrag gegeben - nachdem die Mineralien- und Bergbaufreunde rund 1000 Euro dafür gesammelt hatten. "Am Rosenmontag haben wir angefangen, nach Geldgebern zu suchen", berichtet Franz Janke. Bei den 145 Mitgliedern stieß der Vorstand auf große Begeisterung für das ungewöhnliche Dinosaurier-Projekt. In den Abendstunden wird die stählerne Riesen-Echse angestrahlt. Nachbarn passen auf, um Vandalismus keine Chance zu geben. "Hüdi ist ganz fest im Boden verankert", unterstrich Matthias Schmitz. Eine Verletzungsgefahr gehe von dem aufsehenerregenden Koloss nicht aus.

Offiziell eingeweiht wird der "Jurassic Park im Miniaturformat" am Sonntag, 11. Juni, ab elf Uhr. Bürgermeister Bernd Jansen soll zu der ungewöhnlichen Einweihungsparty eingeladen werden. Im Rahmen eines Tages der offenen Tür laden die Mineralien- und Bergbaufreunde dann zu Grillspezialitäten sowie kostenlosen Führungen ein. Für die kleinen Besucher ist unter anderem eine Goldwäsche-Aktion geplant. Das Museum ist jeden zweiten Sonntag von 11 bis 15 Uhr geöffnet, danach wieder am 25. Juni.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Neues Tier am Mineralienmuseum passt in die Zeit uralter Steine


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.