| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Oellers beeindruckt von Tafel-Helfern

Hückelhoven: Oellers beeindruckt von Tafel-Helfern
Anerkennung zollte MdB Wilfried Oellers (re.) den Mitarbeitern auch im Tafel Depot Baal. Die Tafel sucht noch weitere Freiwillige. FOTO: CDU
Hückelhoven. Für einen Tag arbeitete der CDU-Bundestagsabgeordnete bei der Hückelhovener Tafel mit.

Für einen Tag arbeitete der CDU-Bundestagsabgeordnete Wilfried Oellers bei der Hückelhovener Tafel mit. Gemeinsam mit den zahlreichen Freiwilligen half er, die Lebensmittel in den Geschäften abzuholen, zu überprüfen, auszusortieren und zur Vergabe an Bedürftige einzuräumen. Mit der Aktion wollte Wilfried Oellers nicht nur einen besseren Einblick in die Arbeit und die Organisationsstrukturen der Hückelhovener Tafel gewinnen, sondern auch darauf aufmerksam machen, dass nach wie vor freiwillige Helfer von der Hückelhovener Tafel gesucht werden.

"Ich möchte den Tag nutzen, um mehr über die Arbeit der Tafelmitarbeiter zu erfahren, ihre Arbeitsabläufe kennen zu lernen, selbst mitzuhelfen, mit den Mitarbeitern und den Kunden ins Gespräch zu kommen sowie vielleicht auch ein wenig mehr erfahren", so der CDU-Bundestagsabgeordnete, bevor er in den Kastenwagen stieg, um zu Supermärkten und Geschäftsleuten zu fahren, um Lebensmittel abzuholen.

"Es ist bemerkenswert, mit welchem Engagement die Mitglieder der Tafel diese Aufgabe wahrnehmen. Das verdient große Anerkennung", zeigte sich Oellers über die ehrenamtliche Hilfe der Tafelmitarbeiter tief beeindruckt. "Die Arbeit war menschlich unglaublich angenehm", so der Bundestagsabgeordnete anschließend, "das, was die Tafeln hier in Hückelhoven, in der Region, aber auch im ganzen Land machen, ist eine sehr wichtige Arbeit und leider notwendig." Nach der Arbeit in der Ausgabestelle Friedrichplatz wechselte der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete in den "Ableger" der Hückelhovener Tafel, in das Tafel Depot nach Baal. Dort, in einer alten Lagerhalle im Baaler Gewerbegebiet, ist seit Februar dieses Jahres ein Ort für Kleidung und Dinge des täglichen Bedarfs entstanden. Bis auf Erstausstattungs-Kisten für Flüchtlinge, die gratis abgegeben werden, wird ein kleiner Betrag für die Waren eingenommen. Die Waren sind meist Spenden, die einmal pro Woche angenommen werden. Beeindruckt war Oellers auch von der Mithilfe von ortsansässigen Flüchtlingen, die teilweise in diesem Gebäudekomplex wohnen. Auch hier war es Oellers ein Anliegen, mit den Ehrenamtlern ins Gespräch zu kommen. MdB Oellers: "Bei dem Besuch bei der Tafel in Hückelhoven als auch bei dem Tafel Depot in Hückelhoven-Baal war mir das Gespräch mit den Helfern sehr wichtig. Neben den Anliegen und Problemen, die die Einrichtung betreffen, wurden auch andere Themen diskutiert. So wurden die Flüchtlingsthematik, Fragen der Inneren Sicherheit infolge der Anschläge und andere Themen angesprochen und diskutiert."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Oellers beeindruckt von Tafel-Helfern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.