| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Rat ebnet Weg für Gesundheitszentrum

Hückelhoven: Rat ebnet Weg für Gesundheitszentrum
Direkt an das Außengelände des Obi-Baumarktes wird das neue Gesundheitszentrum an der Straße "Am Landabsatz" gebaut. Der Verwaltung gefällt die ansprechende Architektur. FOTO: STADT HÜCKELHOVEN
Hückelhoven. Investoren wollen am Kreisverkehr Landabsatz vor OBI bauen. Facharztpraxen und Geschäfte für medizinische Artikel geplant. Eine Chance, dass abgewanderte Fachgebiete in die Stadt kommen. Gastronomie bleibt weiterhin möglich. Von Gabi Laue

Das letzte freie Grundstück am Landabsatz-Kreisverkehr direkt vor der OBI-Zufahrt bot die Stadt über einige Jahre Gastronomen an wie sauer Bier - niemand wollte sich dort niederlassen. Maklern war kein Erfolg beschieden, auch Fast-Food-Ketten hatten abgewinkt. Jetzt wollen zwei Investoren dort ein Gesundheitszentrum bauen - ein in Hückelhoven bereits ansässiger Zahnarzt und ein Augenoptiker. Weil im Bebauungsplan bislang nur die Zweckbestimmung Gastronomie stand, musste die Fassung von Ende 2011 geändert werden. Bauausschuss und Rat stimmten für einen Sondergebietstitel "Gesundheitszentrum, kleinflächiger Einzelhandel und Gastronomie", so bleiben Speiselokale, ein Café oder Bistro an dieser Stelle möglich.

Bürgermeister Bernd Jansen knüpft an das Gesundheitszentrum auch die Hoffnung, vor Jahren abgewanderte Fachrichtungen wieder in Hückelhoven ansiedeln zu können. An Zahnärzten herrscht in der ehemaligen Zechenstadt indes kaum ein Mangel, doch einige Fachrichtungen fehlen. Denn die Verwaltung versucht seit vielen Jahren, verschiedene Fachärzte in die Stadt zu holen, doch die, so lehrt die Erfahrung, siedeln sich lieber in der Nachbarschaft bestehender Krankenhäuser an. Auch Gespräche mit der Ärztekammer Nordrhein führten nicht zum Erfolg: Da war man der Meinung, Patienten sei eine Entfernung von 20 Kilometern zur nächsten Facharztpraxis durchaus zuzumuten.

Bürgermeister Bernd Jansen gefiel "die ansprechende und im Eingangsbereich von Großzügigkeit geprägte Architektur", wie der im Bauausschuss vorgestellte Planentwurf sie skizziert. Das Gebäude mit einer vorgewölbten Vertikalachse wird viergeschossig mit aufgesetztem Staffelgeschoss errichtet. Der architektonisch anspruchsvolle Bau, so ist die Verwaltung überzeugt, wird die Einzelhandelslandschaft am Landabsatz zwischen den Fachmärkten Roller, OBI und Media Markt bereichern.

Für Einzelhandelsbetriebe neben der geplanten Zahnarztpraxis und dem Optikergeschäft wird die maximal erlaubte Größe auf 799 Quadratmeter pro Ladenlokal beschränkt, um den Geschäftsleuten entlang der Parkhofstraße nicht zu schaden. Das Grundstück liegt im zentralen Versorgungsbereich der Innenstadt, so werden die grundsätzlichen städtebaulichen Ziele eingehalten, unterstreicht die Verwaltung. Auf dem Grundstück werden auch Parkplätze für die im Gesundheitszentrum Beschäftigten, die Patienten und Kunden nachgewiesen.

Ab kommenden Dienstag können alle Interessierten die Bauleitplanung im Planungsamt des Rathauses ansehen. Die Planung kann im Internet unter www.o-sp.de/hueckelhoven eingesehen und Stellungnahmen können abgegeben werden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Rat ebnet Weg für Gesundheitszentrum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.