| 00.00 Uhr

Hückelhoven
Rennenten sorgen für Familienspaß

Hückelhoven: Rennenten sorgen für Familienspaß
Kein Job für Warmduscher: In Wathosen sammelten diese Jungs in den kühlen Fluten der Rur die im Ziel eingetrudelten Entchen ein. Die Bäuche der schnellsten kleinen Schwimmer zeigten Losnummern der Gewinner an. FOTO: JÖRG KNAPPE
Hückelhoven. Die Hilfarther St.-Marien-Schützenbruderschaft stellte zum fünften Mal ein buntes Familienfest am Pfingstmontag auf die Beine. Zwischen Entenrennen auf der Rur, Hüpfburg und Torwand fand jeder seinen Spaß. Von Daniela Drüker

Bereits zum fünften Mal bot die St.-Marien-Schützenbruderschaft Hilfarth mit dem Entenrennen Anlass für die ganze Familie, einen abwechslungsreichen Tag im Freien zu erleben. Vor einer schönen Kulisse an der Rur konnten Groß und Klein ein buntes Programm beim Entenrennen genießen.

Die Schützenbruderschaft hatte zwei Rennläufe und einen Sonderlauf angesetzt. Beim Sonderlauf traten der städtische Kindergarten "Villa Regenbogen", der katholische Kindergarten "St. Leonard" und die Grundschule aus Hilfarth an. Vorab konnten Lose für die Rennenten gekauft werden: "Wir haben im Vorverkauf circa 1600 Lose verkauft und heute auch noch einmal ungefähr 400", erzählte der erste Vorsitzende Friedbert Mäurer. Jeweils die ersten zehn Plätze können sich dann auf schöne Preise freuen. Der erste und zweite Platz bekommt 100 und 50 Euro, und auf die weiteren Platzierten warten attraktive Sachpreise, wie ein Thermobecher oder ein Gutschein für Paddel und Pedale. "Für die Kinder gibt es verschiedene Spielzeuge, und am Ende bekommt jedes Kind, ob gewonnen oder nicht, noch ein Eis von uns", erklärte Mäurer weiter.

Um 13 Uhr hieß es dann das erste Mal "Bereit machen und los" für die Quietscheentchen, die dann mit Hilfe der Strömung in Richtung Zielort Haus Sodekamp-Dohmen schwammen. Gespannt standen die Menschen am Ufer der Rur und beobachteten das Spektakel. Nach 20 bis 25 Minuten wurde es dann zum Ziel hin teilweise ein richtiges Kopf-an-Kopf-Rennen und es wurde sogar noch überholt. Die ersten fünf Gewinnerlose waren hier: 620, 330, 110, 240 und 255. Der Rennlauf für die Kinder startete dann circa um 14.15 Uhr (Gewinnerenten: 536, 657, 934, 158, 329), und um 16 Uhr ging es dann mit dem letzten Durchlauf los (Gewinnerenten: 917, 157, 876, 901, 223). Aber auch am Rande der spannenden Rennläufe wurde ein buntes Programm geboten. Die Bruderschaft hatte eine Hüpfburg aufgestellt, auf der sich die Kinder austoben konnten, und es gab Schüsse auf eine Torwand. Hier fand ein weiterer kleiner Contest statt, bei dem sich Fußballbegeisterte bei einem Battle beweisen konnten. Der Gewinner bekam zehn Euro. Bei guter Musik und trockenem Wetter konnte getrunken, gegessen und genossen werden. Kinder liefen mit geschminkten Schmetterlingsgesichtern oder Piratenbart über den Platz oder saßen am Zielort auf der Wiese und warteten darauf, dass endlich die kleinen gelben Enten angeschwommen kamen.

Die Schützen waren für das Fest schon früh auf den Beinen und schafften alles Benötigte heran, bauten auf und bereiteten sich vor.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Hückelhoven: Rennenten sorgen für Familienspaß


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.